Die favorisierte PSV-Reserve setzt sich durch

Wesel..  Die Reserve des PSV Lackhausen wurde ihrer Favoritenrolle gerecht. Bei den Fußball-Stadtmeisterschaften der zweiten Mannschaften in der Rundsporthalle setzte sich der Bezirksligist, der im vergangenen Jahr noch im Finale bei den „Ersten“ gestanden hatte, im Endspiel gegen Viktoria Wesel II mit 4:2 durch. Nur kurzfristig schnupperte die Viktoria, die mit 1:0 in Führung gegangen war, an einer Sensation. Die diesmal aufgrund eines Arbeitsunfalls von Aycin Özbek von Nuri Talay gecoachte Reserve schlug schnell zurück, zog auf 3:1 davon und beantwortete den Anschlusstreffer postwendend mit dem 4:2.

Auf dem dritten Rang landete die dritte Mannschaft des PSV, die sich im direkt ausgetragenen Neunmeterschießen mit 5:4 gegen die „Zweite“ des Ausrichters Wesel Anadolu Spor behauptete. Deren Jugend-Abteilungsleiter Tahir Sarica zeigte sich zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung vor rund 350 Zuschauern. „Das war sehr friedlich und es gab kein Palaver drumherum“, stellte er fest. Zwei Rote Karten gegen Kicker des WSV II und Viktoria II, jeweils wegen Schiedsrichter-Beleidigungen, waren die einzigen negativen Zwischenfälle.

In der Vorrunden-Gruppe B hatten sich Viktoria II mit drei Siegen (11:4 Tore) und PSV III (6/6:6) souverän behauptet. Die PSV-Reserve kam in der Gruppe A trotz des 2:2 gegen Anadolu Spor II mit sieben Punkten (17:4 Tore) sicher ins Halbfinale. Dort bezwang der Bezirksligist im internen Vereinduell die B-Liga-Garnitur mit 2:0. Im zweiten Vorschlussrundenspiel landete Viktoria II einen 2:1-Erfolg über Anadolu Spor II, das in seiner Gruppe mit einem Punkt Vorsprung den SV Bislich II und SV Ginderich II knapp hinter sich gelassen hatte.