Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Tanzsport

Dancing Rebels krönen eine einzigartige Saison

10.06.2012 | 20:15 Uhr
Dancing Rebels krönen eine einzigartige Saison
Die Dancing Rebels des TC GW Schermbeck machten beim Heimturnier den direkten Aufstieg in die 1. Bundesliga perfekt. (Foto: Jo Gernoth)

Schermbeck. Heimsieg, Titel und direkter Aufstieg in die 1. Bundesliga: Die Jazz- und Modern-Dance-Formation Dancing Rebels des TC Grün-Weiß Schermbeck erfüllte beim Turnier in der Dreifachsporthalle an der Erler Straße alle Erwartungen.

Eine Szene, die womöglich noch mehr über die Erfolgsmannschaft und ihren Trainer verrät als der souveräne Sieg, ereignete sich jedoch abseits der großen Tanzfläche. Das kleine Finale war gerade gestartet, als sich die Schermbeckerinnen auf ihren letzten Auftritt vorbereiteten. Sebastian Spahn schritt mit geradem Oberkörper durch die Reihen, beobachtete genau und wirkte dabei ein wenig wie ein Feldherr: Hier korrigierte der Coach, da forderte er größere Körperspannung ein. Und die jungen Frauen schienen jede von Spahns eleganten Bewegungen aufzusaugen. „Die Platzierung ist nicht so entscheidend. Wichtiger ist, dass ich zufrieden bin“, sagte der Aufstiegstrainer. Beim Abschlussturnier der 2. Bundesliga Nord/Ost-West im Jazz- und Modern Dance stimmte beides.

450 Zuschauer sehen starke Vorstellung

Mit zwei starken Vorstellungen vor rund 450 Zuschauern krönten die Dancing Rebels zu Hause ihre außergewöhnliche Liga-Saison. Alle vier Turniere gewannen die Grün-Weißen, die sich damit nicht nur die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften in Frankfurt am 3. Oktober sicherten, sondern auch direkt in die Eliteklasse aufstiegen. Eine Leistung, die in den vergangenen Jahren aus Nordrhein-Westfalen einzig dem ASV Wuppertal gelungen war. „Das macht die Saison einzigartig“, meinte Spahn gestern Morgen. Ein Autokorso in weißen Cabriolets durch Schermbeck und eine lange Partynacht in Üfte lagen da hinter dem Coach und seinem Team.

Spahn ist nicht dafür bekannt, seine Gruppe mit Lob zu überschütten. „Ich bin immer kritisch, aber das haben sie gut gemacht“, erklärte er bereits nach der Vorrunde. Das Timing an zwei Stellen hatte dem Weltmeister im Solo-Bereich nicht gefallen. „Für die Mädchen ist es aber auch schwierig und ungewohnt, sich auf dieser großen Fläche zu bewegen.“ Der neue, schwarze Tanzboden in Schermbeck besaß mit 20 x 16 Metern die maximale Ausdehnung.

Dem Druck stand gehalten

Im Finale steigerten sich die Gastgeberinnen nochmals in ihrer Synchronität und hielten dem Druck stand: Die fünf Wertungsrichter belohnten die von Straßengeräuschen angetriebene Choreographie „I question mark“ zur Musik von Wade Robson mit drei Einsen und zwei Zweien. „Es passt alles“, sagte die Grün-Weiß-Vorsitzende Eva-Marie Zimprich.

Mit viel Liebe fürs Detail griffen sie und ihre Kollegen das Motto „The Muppet Show“ beim Zweitliga-Finale auf. Es war der perfekte Abschied aus einer Saison, die den Grün-Weißen einen Durchmarsch einbrachte. Auf ein Wiedersehen in der Beletage im nächsten Jahr!

Niklas Preuten


Kommentare
Aus dem Ressort
PSV Lackhausen hofft auf den dritten Heimsieg
Fußball-Oberliga
Es ist „nur“ die U 23, doch mit RW Essen gastiert am Ostermontag (15 Uhr) mal wieder ein größerer Fußball-Name im NRW-Fußball am Molkereiweg. Ebenso wie der gastgebende PSV Lackhausen (20. Platz/14 Punkte) sind auch die Rot-Weißen (14./40) Neulinge oberhalb der Landesebene. Doch unabhängig von der...
SVS muss punkten, um weiter im Rennen zu bleiben
Fußball-Westfalenliga
Acht Punkte trennen den SV Schermbeck vom Spitzenreiter, fünf sind es bis zum Tabellendritten. „Wenn wir oben dabei bleiben wollen, dann müssen aus den nächsten zwei Spielen vier Punkte her“, sagt Trainer Christoph Schlebach. Denn die kommenden zwei Begegnungen führen den Fußball-Westfalenligisten...
BW Dingden siegt mit Leidenschaft und Effektivität
Fußball-Bezirksliga
Kurz bevor das Flutlicht erlosch, wurde für jedermann sichtbar, dass sich am Mumbecker Bach etwas verändert hat. Die Euphorie nach dem glücklichen und hart erkämpften 2:1 (1:0)-Derbysieg gegen den SV Krechting hatte die Spieler des Fußball-Bezirksligisten BW Dingden genauso wie die Zuschauer...
Zentimeter fehlen dem SV Bislich zur Tabellenspitze
Fußball-Bezirksliga
In der Schlussminute fehlten Zentimeter zur Tabellenführung. Doch auch wenn die Serie von neun Siegen nach der Winterpause für den Fußball-Bezirksligisten SV Bislich mit dem 1:1 (0:0) bei Alemannia Pfalzdorf riss, war Trainer Dennis Lindemann mit dem Remis nicht unzufrieden – zumal Spitzenreiter SF...
3:1! Wichtig für die Stimmung beim HSV und die Tabelle
Fußball-Bezirksliga
Fußball-Bezirksligist Hamminkelner SV hat beim VfR 08 Oberhausen mit 3:1 (1:0) gewonnen und drei wichtige Punkte im Abstiegskampf gesammelt. „Das war ein erster Schritt, um den Spaß am Fußball wiederzufinden“, sagte Dirk Heikapell, der Sportliche Leiter des HSV.
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
Badminton
Bildgalerie
Sport
Badminton
Bildgalerie
Sport
Sportlerball 2014
Bildgalerie
Wesel
BW Dingden triumphiert
Bildgalerie
Hallenfußball