Christian Külkens wieder eine Klasse für sich

Schwamm in Hamborn der Konkurrenz wieder einmal davon: Christian Külkens schlug dreimal als Erster an.
Schwamm in Hamborn der Konkurrenz wieder einmal davon: Christian Külkens schlug dreimal als Erster an.
Foto: WAZ Fotopool
Was wir bereits wissen
Gelungener Saisonstart für den 1. Weseler Schwimmverein in Hamborn: Dabei wusste erneut der 16-jährige Christian Külkens zu überzeugeb.

Wesel..  Der 1. Weseler Schwimmverein hat einen gelungenen Saisonstart auf der 50-Meter-Bahn im Schwimmstadion in Duisburg-Wedau gefeiert. Die Hansestädter gewannen beim gut besetzten 45. Nachwuchsschwimmfest der SSF Hamborn 07/38 sechs Gold-, sechs Silber- und fünf Bronzemedaillen. Im Team überragte einmal mehr Christian Külkens, der dreimal in Bestzeit siegte.

Der Dritte bei der Wahl zum Weseler Sportler des Jahres entschied im 98er Jahrgang die Rennen über 100 Meter Brust (1:12,82 Minuten), 200 Meter Lagen (2:26,25) und 100 Meter Freistil (57,09 Sekunden) jeweils in neuen persönlichen 50-Meter-Bahn-Rekorden für sich. Külkens erfüllte auf den drei Strecken die Norm für die im Mai stattfindenden NRW-Titelkämpfe in Warendorf. „Ich möchte zu den deutschen Jahrgangsmeisterschaften“, hatte der 16-Jährige am Rande des Fests des Weseler Sports gesagt. Dafür muss Külkens, der in Wedau über 100 Meter Schmetterling zudem Zweiter wurde (1:07,51), unter die Top 30 seines Jahrgangs in Deutschland kommen.

Mit einem großen Leistungssprung zum Saisonauftakt überraschte Peer Klüttermann (Jg. 2003), der die 100 Meter Brust mit neuer Bestzeit von 1:52,11 Minuten gewann. Zweite Plätze über 200 Meter Lagen (3:23,56) und 100 Meter Schmetterling (1:47,67) sowie ein dritter Rang über 100 Meter Freistil (1:23,34) bestätigten Klüttermanns ausgesprochen positive Entwicklung.

Alexander Wiebe (Jg. 1999) brachte aus Wedau einen kompletten Medaillensatz mit: Gold über 200 Meter Lagen (3:16,53), Silber über 100 Meter Freistil (1:10,70) und Bronze über 100 Meter Rücken (1:24,37). Als Erste schlug auch Melanie Külkens (Jg. 2001) im 100-Meter-Rücken-Rennen nach 1:24,20 Minuten an. Sergey Puterlas (Jg. 20202) wurde zweimal Zweiter (50 Meter Schmetterling in 35,80 Sekunden/50 Meter Rücken in 38,66), und jeweils auf Platz drei landeten Daniel Puterlas (Jg. 2004/50 Meter Brust in 52,01), Lena Klüttermann (Jg. 2001/100 Meter Schmetterling in 1:29,04 Minuten) sowie die 4 x 50-Meter-Staffel mit Christian Külkens, Dietrich Ens (Jg. 2000), Sergey Puterlas und Dominik Ens (Jg. 2000) nach 2:14,11 Minuten.