BWD setzt auf Ballsicherheit und Defensive

Hamminkeln..  Nach sechs Niederlagen in Folge schöpfen die Landesliga-Handballerinnen von BW Dingden (11. Platz/6:18 Punkte) durch den 15:12-Sieg in Dinslaken wieder neuen Mut im Abstiegskampf. Am Sonntag (16.15 Uhr) sind die Damen von Trainer Ralf Sobotta in der Halle am Mumbecker Bach gegen den Tabellendritten HSG Vennikel/Rumeln/Kaldenhausen (16:8) aber wieder klarer Außenseiter.

„Für mich steht derzeit ohnehin im Vordergrund, dass die Mannschaft nach diesen ganzen Rückschlägen wieder Spaß hat und an sich glaubt“, erläutert Sobotta. „Sie ist wieder optimistisch und wir trainieren sehr gut. Was ganz am Ende herauskommt, weiß niemand.“

Sobotta setzt weiter auf Ballsicherheit und eine stabile Defensive. „Das System greift immer besser, wir hatten in Dinslaken keinen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung“, so der Coach. Dabei werde BWD nicht noch einmal ein Fehler wie im Hinspiel unterlaufen, als eine kurze Deckung überhaupt nichts gebracht hatte. Das erste Duell ging übrigens mit 15:22 verloren.

Nach dem jüngsten Erfolg hat Spielführerin Anne Bußkamp ihr Versprechen eingelöst und sich den Haarzopf deutlich kürzen lassen. Von weiteren „haarigen“ Wetten bei einem Überraschungscoup gegen die Duisburgerinnen ist allerdings nichts bekannt.