BW Wertherbruch erreicht in Brünen das Endspiel

Die U11 des gastgebenden SV Brünen erreichte beim eigenen Turnier Rang vier.
Die U11 des gastgebenden SV Brünen erreichte beim eigenen Turnier Rang vier.
Foto: Funke Foto Services

Hamminkeln..  Zu drei Fußball-Mädchen-Turnieren um den Sparkassen-Cup hatte der SV Brünen eingeladen. Insgesamt 14 Mannschaften hatten sich auf der Anlage an der Bergstraße eingefunden. „Im nächsten Jahr soll das Turnier wieder größer sein, denn dann sollten die Umbauten an unsere Platzanlage beendet sein“, erläuterte Anne Stenk aus der SVB-Jugendabteilung. „Es war ein sehr ruhiges und faires Turnier. Alle angereisten Mannschaften waren sehr freundlich.“ Bis auf wenige kurze Schauer spielte auch das Wetter mit.

Auf Grund des deutlich besseren Trefferverhältnisses setzte sich bei den U11-Mädchen der FC Marbeck (14:2 Tore) im Kampf um den Titel gegen den mit elf Zählern punktgleichen FC GW Lankern (7:2) durch. Auf den weiteren Rängen folgten BW Wertherbruch (9 Punkte/5:5 Tore), SV Brünen (7/8:11), Rhenania Bottrop (3/4:14) und die DJK Rhede (1/2:9).

Bei den U13-Mädchen musste sich der Gastgeber auf Grund des schlechteren direkten Vergleichs mit dem SV Biemenhorst in der Vorrunde verabschieden. Im Halbfinale bezwang BW Wertherbruch den SV BW Dingden mit 2:1, verlor das Finale gegen Biemenhorst aber mit 3:4 nach Acht-Meter-Schießen. Die reguläre Spielzeit war torlos geendet. BWD zog im Spiel um Platz drei gegen Marbeck ebenfalls vom Punkt aus den Kürzeren.

Bei der U15 konnte der SV Brünen keine Mannschaft stellen, weil der ältere Jahrgang bereits in der Niederrheinliga-Relegation der U17 mitwirkt. Da mit GW Lankern eine Mannschaft auch noch kurzfristig absagte, spielten Sieger Rhenania Bottrop (7 Punkte), der FC Marbeck (5) und TuB Mussum (4) eine Hin- und Rückrunde.