BW Dingden steht auf verlorenem Posten

Hamminkeln..  Der Spitzenreiter war für den Tabellenvorletzten eine Nummer zu groß. Mit 18:34 (10:17) unterlagen die Bezirksliga-Handballer von BW Dingden gestern Abend in der Hogenbuschhalle dem Gastgeber HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg. „Für uns war da gar nichts drin“, räumte BWD-Trainer Rolf Pitzen nach der Partie ein.

Dabei hatte der Coach noch kurzfristig auf Rückraumspieler Tobias Weidemann verzichten müssen, der wegen einer Schulterverletzung eine Woche Sportverbot erhielt. Immerhin mischte Jörn Hauenstein nach langer Verletzungspause wegen eines Bänderanrisses wieder mit. „Im Angriff geht es schon ganz gut, aber in der Abwehr ist er bei Seitwärtsbewegungen noch gehemmt“, so der Coach. Acht Treffer gingen auf das Konto Hauensteins. Ansonsten war die Ausbeute der Blau-Weißen recht übersichtlich. Mit 1:0 hatten sie zwar geführt, waren danach aber schnell in Rückstand geraten (3:7/11.). „Wir konnten das Spiel in keiner Phase wirklich spannend machen“, sagte Pitzen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE