BW Dingden II verabschiedet sich mit 0:3 aus der Oberliga

Auch im letzten Saisonspiel reichte es nicht zum zweiten Sieg: Trainer Arne Ohlms, der die „Zweite“ nun übernimmt, und Sandra Romanski.
Auch im letzten Saisonspiel reichte es nicht zum zweiten Sieg: Trainer Arne Ohlms, der die „Zweite“ nun übernimmt, und Sandra Romanski.
Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Auch im letzten Spiel hat es für den Oberliga-Absteiger nicht zum zweiten Saisonsieg gereicht. Die Volleyballerinnen von BW Dingden II unterlagen TV Menden mit 0:3.

Hamminkeln..  Der Abstieg stand schon lange fest. Doch auch ohne den Druck des Gewinnen-Müssens, hat es für die zweite Volleyball-Garnitur von BW Dingden nicht zum zweiten Saisonsieg gereicht. Zum Abschluss der Spielzeit unterlag das Oberliga-Schlusslicht in heimischer Halle dem TV Menden mit 0:3 (13:25, 19:25, 20:25). Eben gegen diesen Kontrahenten hatte es in der Hinrunde mit 3:2 noch den einzigen Erfolg in 18 Begegnungen gegeben.

Betreut wurden die Dingdenerinnen zum Saisonausklang nicht von Markus Bünker, der verhindert war, sondern von Arne Ohlms. Der 33-Jährige wird in der kommenden Spielzeit das BWD-Team in der Verbandsliga auch übernehmen. Gegen den TV Menden, der durch diesen Erfolg die Relegation in letzter Sekunde verhindern konnte, rückten Lena Priebs und Mira Kruse aus der dritten Mannschaft sowie Lara Kruse aus der „Vierten“ ins Team.

Die Blau-Weißen agierten im ersten Satz besonders bei den Aufschlägen sehr fehlerhaft und scheiterten oft an der Blockabwehr. Danach steigerte sich das Team, hatte seine besten Phasen zu Beginn und am Ende des dritten Durchgangs. „Als die Mädchen ihre Verunsicherung abgelegt haben, da lief es“, stellte Arne Ohlms nach der Partie fest.