BV Wesel-Nachwuchs dominiert NRW-Doppelranglisten

Zweifacher Triumph bei der NRW-Rangliste: Annalena Diks vom BV Wesel RW.
Zweifacher Triumph bei der NRW-Rangliste: Annalena Diks vom BV Wesel RW.
Foto: FUNKE Foto Services / Gerd Herma

Wesel..  „Wahnsinn“ nannte es Jugendwart Uwe Steiof. Nach seinen Siegen bei den 1. NRW-Doppelranglisten rangiert der Badminton-Nachwuchs des BV Wesel RW in sämtlichen gestarteten Altersklassen im Land auf Platz eins. In Wuppertal gab Lena Fischer (U17) mit Doppelpartnerin Jule Petrikowski (Phönix Hövelhof) keinen Satz ab. Im Finale besiegten sie Lara Börsch und Laura Weilberg (TV Refrath) 21:11, 21:16.

Auch im Mixed lief es für Lena Fischer mit Chenyang Jiang (FC Langenfeld) rund, abermals ohne Satzverlust zogen sie ins Endspiel ein. Das perfekte Wochenende für Lena vereitelten ihre Vereinskollegen Annalena Diks und Tim Fischer. Die zuvor ebenfalls souverän agierenden Jahrgangsälteren gewannen 21:12, 21:19. BV-Neuzugang Tim Fischer bestätigte im Doppel mit Mats Druckrey (STC BW Solingen) die Top-Setzung. Das neu formierte Duo harmonierte gut, im Finale besiegten sie Chenyang Jiang/Bjarne Pfeil (FCL/Gladbecker FC) 21:16, 21:16.

Annalena Diks trat im Doppel in der höheren Altersklasse U19 an. Nachdem sie in der letzten Woche im Einzel noch Nerven zeigte, präsentierte sie sich nun an der Seite ihrer langjährigen Doppelpartnerin Runa Plützer (TV Refrath) mental stark. Sie behielten im Finale gegen Katja Holenz/Lena Seibert (1.BC Beuel/BC Hohenlimburg) mit 21:15, 21:17 die Oberhand.

Die Geschwister Aaron und Elina Sonnenschein kehrten ebenfalls mit Turniersiegen von der NRW-Doppelrangliste aus Bonn-Beuel zurück. Da Elinas Mixedpartner Nils Dubrau noch eine Verletzung auskuriert, trat das jüngste Talent der Weseler nur im Doppel der U13 an. Gemeinsam mit Julia Meyer vom 1. BV Mülheim kämpfte sie sich in drei Sätzen durch das Halbfinale und schließlich im Endspiel gegen die älteren Mülheimerinnen Finja Rosendahl/Svea Marie Stempniak mit 24:22, 21:16 zum Triumph.

Auch Aaron Sonnenschein hatte zu kämpfen. An der Seite von Leona Michalski (PSV Gelsenkirchen-Buer) stand er im Mixed-Finale gegen Sarah-Katrin Bergedick/Daniel Stratenko (Gladbecker FC/BC Paderborn) am Rande einer Niederlage. Doch die Deutschen Vizemeister konnten das Spiel noch drehen und siegten 19:21, 28:26, 21:11. Die anschließende Doppel-Konkurrenz gewann Aaron mit Ben Gatzsche vom Ausrichter 1. BC Beuel.