Aufsteiger HSV II hat noch drei Kandidaten an der Angel

Zu den „Oldies“ des VfR Mehrhoog: Daniel Schild.
Zu den „Oldies“ des VfR Mehrhoog: Daniel Schild.
Foto: WAZ FotoPool

Hamminkeln..  Dennis Reddmann ist froh, dass der Großteil des Aufstiegskaders zusammengeblieben ist. „Wir sind ein eingespieltes Team. Das könnte unser Vorteil im Kampf um den Klassenerhalt in der Kreisliga A sein“, sagte der Fußball-Trainer des Hamminkelner SV II.

Der Coach ist dennoch um externe Neuzugänge bemüht, kann aber derzeit noch kein grünes Licht für einen Wechsel geben. „Ich stehe im engen Kontakt mit drei vereinslosen Akteuren. Es sieht ganz gut aus. Es müssen die letzten Details besprochen werden“, meint Reddmann.

Bisher stehen zwei Verstärkungen fest: Johannes Teholf stößt aus der A-Jugend hinzu. Routinier Simon Linke, der Bezirksliga-Erfahrung hat und zuletzt in der vierten Seniorenmannschaft des HSV kickte, will es noch einmal wissen.

Jan Schrattenholz kehrt zu seinen Heimatverein TuS Dreisel zurück, Daniel Schild wechselt zum Nachbarn VfR Mehrhoog und kickt dort bei den Alten-Herren. „Wenn alle Wechsel klappen, haben wir einen breiten Kader und sind gut aufgestellt“, so der HSV-Coach. Der Hamminkelner Übungsleiter glaubt, dass er mit der Mannschaft die gesteckten Ziele auch erreichen kann. Neben den Klassenerhalt möchte Reddmann aber auch, dass seine Schützlinge als Außenseiter das Jahr im Kreisliga-Oberhaus ohne großen Druck angeht. „Wir wollen das Jahr einfach genießen“, sagt er.

Zugänge: Simon Linke (Hamminkelner SV IV), Johannes Teholf (eigene A-Jugend).

Abgänge: Jan Schrattenholz (TuS Dreisel), Daniel Schild (Alt-Herren VfR Mehrhoog).

Trainer: Dennis Reddmann (im 3. Jahr).

Trainingsauftakt: 9. Juli.