Ab 2016 steigen die Beiträge um zwei Euro pro Monat

Wesel..  Mit 32 stimmberechtigten Personen bei etwa 850 Mitgliedern überschaubar besucht war die Jahreshauptversammlung des PSV Lackhausen in dessen Vereinsheim am Molkereiweg. Zum neuen 2. Vorsitzenden wurde Wolfgang Schlösser für Kai Szafranski gewählt, der ins zweite Glied treten möchte. Auf ihren Posten bestätigt wurden Paul Fritz als Geschäftsführer ebenso wie die Beisitzer Jürgen Rohde und Christoph Ley. Neue Beisitzer sind Michael Lübke und Kai Szafranski.

Zeitlich längster Tagesordnungspunkt war das Thema Beiträge. „Wir hatten bei der letzten JHV den Auftrag bekommen, die Beiträge neu zu überdenken, haben einen Vorschlag vorgelegt und uns jede Meinung angehört“, sagte Stefan Peters, der seit einem Jahr als 1. Vorsitzender im Amt ist. Beschlossen wurden Erhöhungen ab dem Jahr 2016 um zwei Euro pro Monat auf dann 120 Euro für Senioren und 96 Euro für Jugendliche pro Jahr. Der auf 192 Euro erhöhte Familienbeitrag ist ab kommendem Jahr schon ab zwei anstatt wie bisher erst ab drei Personen möglich.

„Unsere aktuellen Beiträge haben wir seit der Euro-Umstellung nicht mehr angepasst und diese Erhöhung ist eine Veränderung für die Zukunft. Dieses Thema ist nun wieder für einige Jahre vom Tisch“, erläuterte Peters. Vom Tisch seien laut Abteilungsleiter Dirk Mues auch die Problematiken der Squash-Abteilung mit dem Betreiber ihrer Halle, dort habe es gute Gespräche gegeben.

Anstelle eines Winterfestes richtet der PSV Lackhausen am 15. August auf seiner Anlage ein großes Sommerfest aus. Am 30./31. Juni steht der populäre Kindergarten-Cup am Molkereiweg auf dem Plan. Der Vorsitzende selbst zieht nach 365 Tagen im Amt ein positives Fazit. „Es war nicht zuletzt durch die Umstrukturierungen im Bereich Senioren-Fußball sehr zeitintensiv und mit vielen Gesprächen verbunden“, so Stefan Peters. „Aber es macht Spaß, weil ich gute Kollegen habe und alles sehr harmonisch abläuft.“