4:5! Herren 30 gratulieren GW Oberkassel zum Aufstieg

Gewann im Einzel und im Doppel an der Seite von Maike Waldburger: Lena van Bergen. Zwei wichtige Zähler zum 5:4-Gesamtsieg.
Gewann im Einzel und im Doppel an der Seite von Maike Waldburger: Lena van Bergen. Zwei wichtige Zähler zum 5:4-Gesamtsieg.
Foto: FUNKE Foto Services / Gerd Herma
Was wir bereits wissen
Für die Tennis-Herren 30 des TC BW Flüren ist der Aufstiegszug in der 1. Verbandsliga abgefahren. Sie unterlagen 4:5 in Oberkassel. Die Bezirksliga-Damen siegten mit 5:4.

Wesel..  Die Umstände der Niederlage waren recht unglücklich. Marvin Kalberg, Nummer 3 der Tennis-Herren 30 des TC BW Flüren, musste bei einem 0:3-Rückstand wegen einer starken Erkältung sein Einzel abgeben. „Es war definitiv entscheidend, dass er dann auch im Doppel nicht mehr zur Verfügung stand“, erzählte Spieler Marcel Janz. So gab es für die Flürener im Spitzenspiel der 1. Verbandsliga bei GW Oberkassel eine 4:5-Niederlage. „Damit ist Oberkassel aufgestiegen“, so Janz.

Ronald Tijvelein (6:3, 6:1), Niels Zijlstra (6:0, 6:0), Tijvelein/Marcel Tavan (6:1, 4:6, 10:6) und Zijlstra/Vito Tchorz (6:2, 6:7, 10:6) punkteten in Oberkassel. Niederlagen neben dem kampflos abgegebenen Zähler bezogen Janz (3:6, 1:6), Alex Berndsen (4:6, 3:6), Tchorz (2:6, 1:6) und Berndsen/Janz (0:6, 1:6).

Den zweiten Bezirksliga-Sieg feierten die Damen. „Es besteht zwar noch ein gewisses Restrisiko, aber damit sollte die Klasse gesichert sein“, sagte Mannschaftsbetreuer Joachim Butterbach nach dem 5:4 gegen SV 08/29 Friedrichsfeld. Dabei hätte es so knapp gar nicht sein müssen. „Die Spannung war ein bisschen unnötig“, so Butterbach. Die zwei Doppelsiege von Anne Schouten/Jacqueline Butterbach (6:1, 6:7, 10:4) und Lena van Bergen/Maike Waldburger (7:6, 6:3) brachten die Entscheidung. Zuvor hatten Schouten (6:1, 6:0), van Bergen (6:4, 6:4) und Waldburger (6:1, 7:6) gepunktet. Jacqueline Butterbach (4:6, 1:6), Michelle Butterbach (5:7, 3:6), Claudia Baldowé (2:6, 2:6) und Michelle Butterbach/Baldowé (4:6, 6:0, 11:13) mussten den letzten Punkt den Gegnerinnen überlassen.