3:3! PSV-Reserve zeigt im ersten Test Licht und Schatten

Sah Licht und Schatten im ersten Test: Der im Sommer scheidende PSV II-Trainer Aycin Özbek.
Sah Licht und Schatten im ersten Test: Der im Sommer scheidende PSV II-Trainer Aycin Özbek.
Foto: WAZ FotoPool / Gerd Hermann

Wesel..  Nach zwei witterungsbedingten Absagen hat es im dritten Anlauf endlich mit dem ersten Testspiel für die Bezirksliga-Fußballer des PSV Lackhausen II geklappt. Beim linksrheinischen A-Ligisten Borussia Veen spielte das Team von Aycin Özbek 3:3 (0:2).

„Man hat gesehen, dass der Gegner schon länger auf seinem Kunstrasen trainiert und wir dagegen nur Zirkeltraining gemacht haben“, lachte der Coach. „Wir haben sehr viele Fehler im Aufbau gemacht, die auch mit drei Gegentoren bestraft wurden. Aber ich kann den Jungs keinen Vorwurf machen, unsere Anlage ist gesperrt.“

Schnell lagen die Gäste mit 0:2 zurück, kamen aber noch vor der Pause besser in die Partie und verpassten zwei gute Chancen. Diese nutzten direkt nach dem Seitenwechsel Orkay Güclü (51.) und Martin Kubera (53.). Den erneuten Rückstand (61.) glich Mathias Lackermann (67.) aus.

Noch keine neue Aufgabe hat Aycin Özbek für die kommende Saison gefunden. „Es gab Anfragen, aber nichts Konkretes“, so der Coach, der die Postsportler im Sommer etwas überraschend verlassen wird. Ein Zurück von dieser Entscheidung gebe es für ihn nicht.