3:3! GWL schafft im Spitzenspiel spät noch das Remis

Hamminkeln..  Solch eine Partie hat selbst der erfahrene Trainer Uli Kley-Steverding in seiner Laufbahn ganz selten erlebt. Der Coach von GW Lankern erreichte mit seiner Mannschaft im Heimspiel der Fußball-Kreisliga A gegen den bisherigen Zweiten 1. FC Bocholt II ein 3:3 (1:0). Das Tor zum Remis erzielte der Gastgeber erst in der Nachspielzeit. Insgesamt gab’s im Spitzenspiel obendrein zwei Strafstöße und kurz vor Schluss noch drei Rote Karten für den Gegner, der sich massiv über den Unparteiischen beschwert und ihn beleidigt hatte (84./90./90.).

Der GWL-Coach atmete nach dem Schlusspfiff erst einmal tief durch. „In diesem Spiel war wirklich alles drin – ein absolutes Spitzenspiel“, sagte er. Die Grün-Weißen, die noch immer auf Rang vier liegen, erzielten in Hälfte eins die Führung durch Tobias Görkes (45.). „Nach der Pause wurde es dann unglaublich hektisch“, so Kley-Steverding. Der Gast traf vom Punkt aus zum 1:1 (59.). Auf der anderen Seite verwandelte Frank Loskamp einen Foulelfmeter (62.), ehe Bocholt wieder zum 2:2 ausglich (73.).

Zehn Minuten vor dem Abpfiff ging der Gast mit 3:2 in Führung. Doch Benedikt Klump markierte in der Nachspielzeit den 3:3-Endstand. Steffen Böing vergab anschließend sogar noch aus rund 18 Metern die große Chance auf einen Lankerner Sieg. „Wir haben wirklich alles gegeben und eine gute Leistung gezeigt. Jetzt müssen wir diese aufregende Partie erst einmal verdauen“, sagte Kley-Steverding.