2:6! BV Wesel RW II ohne drei und ohne Chance

Holte bei der 2:6-Niederlage in Mülheim einen Punkt zusammen mit Diane Lakermann im Mixed: Dirk Ruberg.
Holte bei der 2:6-Niederlage in Mülheim einen Punkt zusammen mit Diane Lakermann im Mixed: Dirk Ruberg.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Im Nachholspiel der Badminton-Oberliga beim 1. BV Mülheim III musste die Reserve des BV Wesel RW ohne drei Spieler antreten und verlor mit 2:6.

Wesel..  Badminton-Oberligist BV Wesel II hat das Nachholspiel beim 1. BV Mülheim III mit 2:6 verloren, besitzt jedoch weiterhin gute Chancen, die Klasse zu halten. Der Tabellensechste war ohne den verletzten Stefan Lesch und die zur Jugend-DM abgereisten Jan-Felix Matulat und Annalena Diks angetreten. „Wir sind nicht mit großen Hoffnungen dort hingefahren, wollten aber auch nicht abschenken“, sagte Coach Michaela Hukriede.

Hendrik Waldyk (13:21, 21:11, 22:20) und das Mixed Dirk Ruberg/Diane Lakermann (21:16, 21:14) siegten, und auch das Ersatzdoppel Marcel Beck/Steffen Triebsees (20:22, 20:22) sowie Roos Beerkens (11:21, 21:18, 16:21) schnupperten am Punkt. Ruberg/Waldyk (12:21, 13:21), Beerkens/Lakermann (19:21, 11:21), Triebsees (6:21, 7:21) und Beck (15:21, 13:21) unterlagen.

Der Fünf-Punkte-Vorsprung auf die Abstiegsplätze könnte heute Abend auf drei Zähler zusammenschrumpfen, wenn sich die Tabellenletzten Union Lüdinghausen II und TuS Eintracht Bielefeld zum Kellerduell treffen. Im Heimspiel gegen die Lüdinghausener Reserve am 21. Februar (18 Uhr) könnte der BV Wesel II allerdings einen großen Schritt zum Ligaverbleib machen.