19. Auflage des Weseler Dreiwiesellaufs

Für nicht wenige Starter beim Dreiwiesellauf im Auestadion ist es ihre einzige Teilnahme an einer Laufveranstaltung im gesamten Jahr.
Für nicht wenige Starter beim Dreiwiesellauf im Auestadion ist es ihre einzige Teilnahme an einer Laufveranstaltung im gesamten Jahr.
Foto: WAZ FotoPool

Wesel..  Die kleine Jubiläumsausgabe findet zwar erst im nächsten Jahr statt, doch Manfred Frach gönnt sich bereits vor dem 19. Dreiwiesellauf am Sonntag ab 10 Uhr einen kurzen Blick zurück. „Fast 20 000 Menschen haben mittlerweile teilgenommen. Das ist eine Hausnummer“, sagt der Leichtathletik-Abteilungsleiter des ausrichtenden Weseler TV. Die größte Breitensportveranstaltung der Stadt bewegt Wesel noch immer, auch wenn die Zahl der Voranmelder hinter der des Vorjahres zurückbleibt.

738 Sportler haben sich bisher für den Staffellauf am Auesee angemeldet - 119 weniger als zum gleichen Zeitpunkt im vergangenen Jahr, als sich letztlich rund 900 Läufer auf den Weg machten. „Die Zahl ist okay, weil viele am langen Wochenende unterwegs sein werden“, sagt Frach. „Alle, die sich kurzfristig anmelden möchten, können gerne kommen. Wir haben noch Kapazitäten frei.“ Nachmeldungen sind bis Sonntag, 9.30 Uhr, gegen eine Zusatzgebühr von fünf Euro möglich.

Apropos Startgeld: Die Verantwortlichen erhöhten wegen gestiegener Verbandsbeiträge und sonstiger Kosten die Abgabe moderat um jeweils einen Euro auf 24 Euro pro Erwachsenen-Staffel, 15 Euro pro Jugend-Staffel und acht Euro pro Walker. „Wir hoffen nicht, dass dies jemanden vom Start abhalten wird“, sagt Frach.

Das bewährte Programm hat sich im Vergleich zum vergangenen Jahr nicht verändert. Um zehn Uhr fällt der Startschuss für den ersten Läufer der Staffeln, die die 7,5 Kilometer lange Auesee-Umrundung in Angriff nehmen. Fünf Minuten später geht es für die Startläufer auf die 3,8-Kilometer-Strecke, und um 10.10 Uhr beginnen die Walker ihre 7,5 Kilometer.

Etabliert sind auch die in Damen, Herren, Mixed, Jugend, Familien, Schulen und Firmen unterteilten Staffel-Wertungen auf den 7,5 Kilometern. Die Teilnehmer auf der kürzeren Strecke werden in den Klassen Jedermann, Schulen, Schüler und Schülerinnen sowie Vater-Mutter-Kind gewertet. Letzterer Wettbewerb bleibt mit nur zwei angemeldeten Staffeln das Sorgenkind. „Wir werden uns nach der Veranstaltung Gedanken machen, ob diese Wertung noch Sinn macht“, kündigt Frach an.

Der Chef-Organisator unterstreicht die Einzigartigkeit des Dreiwiesellaufs: „Wir haben weniger als zwei Prozent Vereinsläufer. So etwas gibt es nirgendwo sonst.“ Das fröhliche Treffen der Hobbysportler möchte sich jedoch auch eine in Wesel fest verwurzelte Profi-Triathletin nicht entgehen lassen: Mareen Hufe, die noch am vergangenen Samstag beim Ironman in Brasilien Siebte wurde, hat ihre Teilnahme gemeinsam mit Anke Lehmann und Heide Schneider angekündigt.

Die Startnummern für den 19. Dreiwiesellauf werden am Samstag (16 bis 18 Uhr) im Funktionsgebäude des Auestadions und am Sonntag ab 8.30 Uhr am Stadioneingang ausgegeben. Vor Ort gibt es Getränke und Obst kostenlos. Jeder Staffelläufer und Walker erhält ein T-Shirt und eine Urkunde.