Zahl der Tennisspieler im Kreis bleibt konstant

Warstein/Erwitte..  47 Funktionäre aus 32 Mitgliedsvereinen begrüßte der erste Vorsitzende des Tenniskreises Lippstadt, Willi Weitkemper, zur Jahreshauptversammlung.

Über die überregionalen Ergebnisse auf Verbands- und Bezirksebene berichtete der Jugendwart Antonius Luig.

Die Ereignisse auf Kreisebene beleuchtete der Sportwart Karl Dietz. Im Jahr 2014 nahmen 102 Erwachsenenmannschaften und 110 Jugendmannschaften am Spielbetrieb teil. Für das laufende Jahr sind 88 Erwachsenenmannschaften und 103 Mannschaften aus dem Jugendbereich gemeldet. Die Anzahl der Tennisspieler ist nahezu konstant geblieben.

Hartmut Schick bleibt Vize

Danach nahm Karl Dietz die Siegerehrungen der Kreismeister und Aufsteiger in die Bezirksklassen der Erwachsenen und Jugendlichen vor. Kassenwart Magnus Künneke konnte auf einen positiven Kassenabschluss verweisen.

Bei den Wahlen wurde Hartmut Schick als zweiter Vorsitzender sowie Denny Delakowitz als Schriftführer in ihren Ämtern bestätigt. Als erster Jugendwart wurde Sebastian Burghardt und als zweiter Jugendwart Antonius Luig gewählt.

Im Anschluss berichtete Karl Dietz über das neue Verbandskonzept „WTV 2020“. Dieses Konzept wird maßgebliche Strukturveränderungen im Westfälischen Tennisverband auf Kreis- und Bezirksebene mit sich bringen.

Die dafür erforderliche neue Satzung wird am 21. Februar auf dem Verbandstag des Westfälischen Tennisverbandes in Kamen vorgestellt und muss dann von den Mitgliedern genehmigt werden.

Neue Spielart für Kinder

Außerdem gab Karl Dietz eine Vorschau über den Spielbetrieb 2015 und bat die Funktionäre, sich Gedanken über die Einzel- sowie Doppelkreismeisterschaften bei den Erwachsen zu machen, um größere Teilnehmerfelder zu bekommen. Zum Abschluss stellte Sebastian Burkhardt den „LOW-T-Ball“ vor, eine Spielart für Kinder im Vorschulalter und älter, die auf spielerische Weise den Kindern Tennis näher bringen soll. Das Equipment hierfür kann beim Kreisvorstand ausgeliehen werden.