Wie 2014: Jan-Lennard Struff fliegt bei Australian Open in Runde 1 raus

Aus in Runde 1 – wie 2014: Jan-Lennard Struff verlor sein Marathon-Match gegen den Israeli Dudi Sela.
Aus in Runde 1 – wie 2014: Jan-Lennard Struff verlor sein Marathon-Match gegen den Israeli Dudi Sela.
Foto: Getty Images

Warstein. Im letzten Jahr war der Russe Michail Juschni eine Nummer zu groß für Jan-Lennard Struff zum Auftakt der Australian Open, bei seiner zweiten Teilnahme am ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres musste sich der 24-jährige Warsteiner Tennisprofi erneut in Runde 1 verabschieden. Diesmal war der Gegner nicht Juschni, sondern Dudi Sela aus Israel (ATP-Ranking 105). Auf Court 22 entwickelte sich gestern in der Früh ein wahres Marathon-Match. Am Ende war Sela nach knapp 3:30 Stunden der Glücklichere. Struff verlor Satz eins mit 4:6, holte sich anschließend die nächsten beiden Durchgänge mit 6:4 und 6:3. Satz vier ging dann mit 6:3 wieder an den Israeli, ehe Struff in Satz fünf schon mit 0:3 und 1:4 in Rückstand lag. Dann startete der 24-Jährige eine furiose Aufholjagd, die jedoch nicht von Erfolg gekrönt war. Am Ende musste sich der Warsteiner äußerst knapp mit 5:7 geschlagen geben. Struff nach dem Match: „Ich bin enttäuscht von meiner Leistung. Das war ganz schwach heute von mir.“ Dudi Sela trifft in Runde 2 auf den Tschechen Lukas Rosol, der sein Erstrunden-Match gegen den Franzosen Kenny de Schepper ebenfalls in fünf Sätzen gewann.