Warsteiner Damen sorgen für Paukenschlag am letzten Spieltag

Frauenfußball.  Kreisliga Lippstadt/Soest: TuS Warstein - BV Bad Sassendorf 5:2 (2:0). Am letzten Spieltag ließen es die Warsteinerinnen noch einmal richtig krachen und brachten dem Spitzenreiter sowie gleichzeitigen Aufsteiger in die Bezirksliga die zweite Saisonniederlage bei. Da war der Jubel am Herrenberg verständlicherweise groß.

Vor allem Torjägerin Jennifer Walter sollte sich zum Schreck des Gegners entwickeln, denn sie trug sich gleich viermal in die Torschützenliste ein (26./34./77./81.). Marie Koerdt setzte mit dem 5:2 (86.) den Schlusspunkt in einer unterhaltsamen Partie. „Wir waren über 90 Minuten die klar bessere Mannschaft, haben verdient gegen die Übermannschaft der Liga gewonnen“, war Warsteins Trainer Frank Block begeistert.

Die Gäste verkürzten zwar durch Franziska Sander (wurde gut von Vivian Sommerfeld aus dem Spiel genommen) auf 2:1 (65.) sowie durch Eva Aßholt auf 4:2 (83.), doch das sollte der guten Stimmung keinen Abbruch tun. „Wir wollten der Liga zeigen, dass wir es können, und was meine Mannschaft in den letzten Wochen gezeigt hat, davor kann ich nur den Hut ziehen“, sagte Trainer Frank Block.

TuS Warstein: Legge, Fuhrken, A. Revermann, Sommerfeld, Meier, Fischer (80. Seiferlin), Thelen, Walter, Koerdt, Brumma (85. Staude), A. Risse (50. Hölter).

TuS Belecke - SuS Störmede 3:2 (1:1). Mit fünf Siegen in Folge dürfen die Beleckerinnen auf einen guten Saisonendspurt blicken und waren bereits vor dem Kehraus auf Platz elf. Mit 37 Punkten sowie 62:99-Toren kann nun diese Spielzeit zu den Akten gelegt werden. „Wir haben verdient gewonnen, und mit insgesamt elf Spielerinnen 90 Minuten alles gegeben, doch es wäre auch ein 5:2 oder 6:2 möglich gewesen“, sagte Beleckes Coach Domenico Mastropasqua.

Schon in der ersten Halbzeit wären für die Gastgeberinnen insgesamt zwei bis drei Tore mehr möglich gewesen, doch nur Janine Schmeisser sollte mit dem 1:0 erfolgreich sein (24.). Der Tabellennachbar aus Störmede kehrte schnell in die Partie zurück, als Jamie Gockel den Ball im TuS-Gehäuse unterbrachte – 1:1 (31.).

Nach dem Wechsel blieben die Gastgeberinnen unbeeindruckt, und diese These unterstrich Isabel Henneböhl mit der erneuten Führung, als sie einen 20-Meter-Schuss im gegnerischen Tor unterbrachte (47.). In der 62. Minute ließ Christin Ketter per Foulelfmeter das 3:1 folgen, während im Anschluss Marina Schulte zweimal am Pfosten scheiterte. Die Gäste verkürzten noch durch Annika Brinkhaus auf 3:2 (90.), doch den Sieg ließen sich die Beleckerinnen nicht mehr aus der Hand nehmen.

TuS Belecke: L. Revermann, Deimer, Henneböhl, Ketter, Graßkemper, Schiffner, Hötte-Flormann, Simmance, Schmeisser, M. Schulte, Foggia.