Warsteiner Damen siegen zweistellig

Frauenfußball.  Kreisliga Lippstadt/Soest: TuS Warstein - FCA Bökenförde 11:0 (7:0). Die Warsteinerinnen haben in den letzten beiden Spielen am Herrenberg nichts anbrennen lassen und erzielten gleich 20 Tore auf heimischem Terrain. Gestern sicherten sich Marie Koerdt (5) sowie Jennifer Walter (4) den Löwenanteil der Treffer.

„Wir waren in allen Belangen überlegen und haben den Gegner von Beginn an unter Druck gesetzt, da wollten wir schon in der ersten Halbzeit die Partie für uns entscheiden. Am Ende wäre sogar noch das eine oder andere Tor mehr möglich gewesen“, resümierte TuS-Coach Frank Block.

Die Warsteinerinnen halten mit dem Kantersieg den Druck auf Platz drei und vier aufrecht.

Schon zur Pause war die Messe gegen das Schlusslicht gelesen. Annika Revermann (3:0/21.) sowie Ina Fischer (11:0/82.) trugen sich ebenfalls in die Torschützenliste ein.

TuS Warstein: A. Risse, Staude, Seiferlin, Sommerfeld, A. Revermann (65. E. Risse), Fischer, Meier (55. Pietz), Brumma, Hölter, Koerdt, Walter. - Tore: 1:0 Walter (12.), 2:0 Koerdt (18.), 3:0 A. Revermann (21.), 4:0 Walter (34.), 5:0 Koerdt (36.), 6:0 Walter (37.), 7:0 Koerdt (42.), 8:0 Koerdt (55.), 9:0 Walter (72.), 10:0 Koerdt (87.), 11:0 Fischer (89.).

TuS Belecke - FC Mönninghausen 3:0 (2:0). Die Belecker Damen setzten nach dem zugesprochenen 2:0-Auswärtssieg in Erwitte den positiven Trend fort und verbuchten den neunten Saisonsieg auf der Habenseite. In der ersten Hälfte war Lena Graßkemper mit zwei Toren zur Stelle (3./32.), während Mönninghausen in der letzten Viertelstunde aus seiner optischen Überlegenheit keinen Nutzen ziehen konnte und eher ungefährlich agierte.

Nach der Pause machte Belecke nach 73 Minuten alles klar: Isabel Henneböhl passte den Ball in die Schnittstelle, Madlen Sprenger stand Gewehr bei Fuß stand und sorgte mit dem 3:0 für die Entscheidung. „Wir haben verdient gewonnen. Es geht ein Lob an Laura Hötte-Flormann, Zoe Simmance sowie Madlen Sprenger, die in der Abwehr die Mönninghauserinnen im Griff hatten. Christin Ketter hat die Abwehr gut organisiert, während unsere Torfrau gerade einmal zwei, drei Bälle abwehren musste, die nicht gefährlich waren“, freute sich Beleckes Coach Domenico Mastropasqua. Lisa Revermann, die ansonsten im Feld agiert, vertrat Alexandra Hagen im Tor, die bekanntlich krank geschrieben ist. Hagen hat sich in Erwitte nicht wie irrtümlich verkündet das Knie verdreht. Manuela Reine hütete dort das Tor.

TuS Belecke: L. Revermann, Deimer (30. Foggia), Sprenger, Henneböhl, Ketter, Graßkemper, Schiffner, Hötte-Flormann, Schmeisser, Simmance, Schmiedel. - Tore: 1:0 Graßkemper (3.), 2:0 Graßkemper (32.), 3:0 Sprenger (73.).