Vor dem Derby wartet auf den VfS Warstein Kellerkind Volmetal II

Im Hinspiel dreimal erfolgreich: Lino Gericke.
Im Hinspiel dreimal erfolgreich: Lino Gericke.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Die Pflicht ist erledigt, jetzt beginnt die Kür. Bereits zum jetzigen Zeitpunkt hat der VfS Warstein so viele Punkte gesammelt, wie in der gesamten letzten Saison. Doch darauf wollen sich die Ristovic-Schüler nicht ausruhen.

Handball..  Landesliga 4: TuS Volmetal II - VfS Warstein (Samstag, 17.30 Uhr; Hinspiel 19:36). 20 Punkte nach 17 Spielen – so viele wie in der gesamten letzten Saison: Der VfS Warstein hat sein Saisonziel, den Klassenerhalt, längst in der Tasche. Alles was jetzt noch kommt, ist Zubrot. Und so können die Warsteiner die Reise am Samstag nach Hagen relativ entspannt angehen, wohlwissend, dass mit der Oberliga-Reserve des TuS Volmetal ein unangenehmer Gegner auf die Ristovic-Sieben wartet, denn die Gastgeber benötigen noch jeden Punkt im Kampf um den Ligaverbleib, ließen letzte Woche mit einem 29:27 im Kellerduell beim VfL Eintracht Hagen III aufhorchen.

VfS-Spielertrainer Boban Ristovic: „Wir müssen uns auf einen harten Fight gegen einen topmotivierten Gegner einstellen. Das Spiel wird kein Spaziergang, Volmetal kämpft ums nackte Überleben, hat sicherlich auch eine gewaltige Zuschauerkulisse im Rücken. Ich hoffe, dass meine Jungs mit ihren Gedanken noch nicht beim Derby nächste Woche sind.“ Am Samstag, 7. März, gastiert der TV Arnsberg in der Sporthalle am Schwarzen Weg.

Auf Lars Schorlemer werden die Warsteiner am Wochenende verzichten müssen. Schorlemer kehrt erst zum Derby zurück. Weiterhin fehlen wird auch der Langzeitverletzte Constantin Pieper. Boban Ristovic hofft, dass keine weiteren Ausfälle mehr dazukommen. Endgültig Gewissheit hat der Serbe aber wohl erst nach dem heutigen Abschlusstraining.

Kreisliga Iserlohn/Arnsberg: Letmather TV II - VfS Warstein II (Samstag, 17.30 Uhr; Hinspiel 18:21). In der Vorwoche fuhr die VfS-Reserve einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt ein, nun soll auch auswärts der Bock umgestoßen werden. „Ich weiß noch nicht, wer alles dabei ist, aber ich gehe von einem kompletten Kader aus. Wir sind sicher durch den Letmather Sieg gegen den Spitzenreiter HSG Menden-Lendringsen II gewarnt, doch in Normalform haben wir gute Chancen, die zwei Punkte mitzunehmen“, sagt Warsteins Trainerin Astrid Aasland.

Aber Vorsicht ist geboten, da die LTV-Reserve der Tabellennachbar der Warsteiner ist (10./12:20-Punkte) und nur zwei Minuspunkte hinter den Wästerstädtern zurückliegt. Seit zwei Partien sind die Gastgeber ungeschlagen, holten neben dem Sieg gegen den Tabellenführer ein 25:23 beim HV Sundern.

2. Kreisklasse, Gr. 1: VfS Warstein III - SG Ruhrtal II (Samstag, 19.45 Uhr; Hinspiel 16:32). Die VfS-Dritte verabschiedet sich schon aus der Saison 2014/15 und hat bei 12:10-Punkten Platz vier in der Tabelle bereits sicher. Aber auch der Bronzerang ist noch erreichbar, wenn die Warsteiner den Tabellenzweiten schlagen sollten und am nächsten Samstag Ruhrtals Dritte beim derzeitigen Schlusslicht TSV Bigge-Olsberg II leer ausgehen würde.

„Ich hoffe, dass wir gut bestückt sind, aber das ist noch nicht absehbar. Wir wollen alles geben, können nicht mehr nach oben oder unten und setzen beim Saisonabschluss auf einen Sieg“, sagt VfS-Teamsprecher Ulrich Heiß.

VfS ohne Wohlmeiner-Schwestern

Frauen-Bezirksliga, St. 6: VfS Warstein - DJK SG Bösperde (Sonntag, 15 Uhr; Hinspiel 26:28). Die VfS-Damen haben die letzten beiden Spiele gewonnen und sich damit gute Karten im Kampf um den Klassenerhalt verschafft. So kann der Aufsteiger im zweiten Heimspiel in Folge entspannter den Aufstiegsanwärter aus der Hönnestadt empfangen. In der Vorwoche hatten die Warsteinerinnen im Derby mit 25:14 gegen die SG Ruhrtal deutlich die Oberhand behalten, und das sollte den Sellmann-Schützlingen doch den entsprechenden Auftrieb geben.

„Wir müssen die Motivation aus den letzten beiden Partien mitnehmen, doch können hier relaxed zur Werke gehen und sind Außenseiter“, sagt VfS-Trainer Matthias Sellmann im Vorfeld.

Die Warsteinerinnen müssen die Ausfälle der Stammkräfte Hannah Bittern (Studium) sowie Anika und Lena Wohlmeiner (beide privat verhindert) auffangen. So sollen Spielerinnen aus der Reserve in der ersten Mannschaft tätig werden, aber aufgrund des Abiturs könnten noch weitere Spielerinnen ausfallen. Nina Behme wurde reaktiviert (hatte wegen des Abiturs pausiert), und eventuell kommt Hannah Vogt noch dazu, während Lisa Goesmann definitiv zum Einsatz kommen wird.