VfS Warstein geht mit Ristovic in Saison 2015/16

Hängt ein weiteres Jahr als Spielertrainer des VfS Warstein dran: Boban Ristovic.
Hängt ein weiteres Jahr als Spielertrainer des VfS Warstein dran: Boban Ristovic.
Foto: WP WP
Was wir bereits wissen
Vor dem ersten Meisterschaftsspiel 2015 in der Handball-Landesliga am Samstag bei der abstiegsbedrohten Drittvertretung des VfL Eintracht Hagen (Anwurf: 19.30 Uhr, Sporthalle Hagen-Mittelstadt) hat der VfS Warstein in der Trainerfrage für die nächste Saison Nägel mit Köpfen gemacht.

Warstein.. Am Mittwoch gab Spielertrainer Boban Ristovic seine Zusage für ein weiteres Jahr. Auch mit Co-Trainer Klaus Maletzki und Berater Michael Schorlemer würde der VfS gerne verlängern. Diese beiden Personalien sind laut Spielwart Tobias Clewing „aber noch nicht abschließend geklärt“.

Mit Boban Ristovic (33) sprach diese Zeitung über seine Vertragsverlängerung und die Ziele für die zweite Halbserie in der Landesliga.


Musste der Vorstand um Ralf Behme und Tobias Clewing lange Überzeugungsarbeit leisten, um dich zum Bleiben zu überreden?

Boban Ristovic: Eigentlich nicht. Die Arbeit mit den Jungs macht mir sehr viel Spaß. Es gab eigentlich keinen Grund, dies nicht fortzuführen.

Der VfS spielt bislang eine starke Saison, liegt mit 14 Punkten im oberen Drittel der Tabelle und hat jetzt schon Planungssicherheit für das nächste Spieljahr. Wie lauten die mittelfristigen Ziele des Vereins?

Wir wollen uns weiter im oberen Drittel der Landesliga etablieren. Ich hoffe, dass die Mannschaft so zusammen bleibt. Von Aufstieg zu sprechen, wäre vermessen. Aber wir wollen uns Schritt für Schritt weiter entwickeln.


Was fehlt denn noch, um mit den „Großen“ der Landesliga auf Dauer mithalten zu können?

Wir haben in einigen Spielen gezeigt, dass wir das können. Leider nicht konstant genug. Die Erfahrenheit ist da ein entscheidender Punkt. Uns fehlt hier und da noch die Cleverness.


Kommen wir zum Spiel in Hagen: Fast auf den Tag genau ging der VfS in der letzten Saison beim VfL Eintracht mit 25:46 unter. Einige Tage später wurde Trainer Dirk Kaese beurlaubt...

Ich glaube, dass das nicht nur mit diesem Spiel zu tun hatte. Hagen war schon immer ein unangenehmes Pflaster, weil man nie weiß, mit welcher Mannschaft die genau auflaufen. Eines ist aber auch klar: Noch einmal so abschlachten lassen wollen wir uns nicht. Das werde ich meiner Mannschaft beim heutigen Abschlusstraining auch noch einmal deutlich vor Augen führen.


Wie läuft denn die Vorbereitung auf dieses Spiel genau ab?

Mit dem Gegner werden wir uns detailliert erst heute Abend auseinandersetzen. Wir haben diese Woche erst wieder mit dem Training begonnen, weil die Halle ja auch von den Fußballern belegt war. Ich denke, die Pause hat uns allen gut getan. Jetzt ist das Feuer wieder da.


Wer fehlt denn am Samstag?

Lars Schorlemer, der am Montag seine Praktikumsstelle in Ingolstadt antritt und uns in der Rückrunde wohl noch einige Male nicht zur Verfügung stehen wird; Lino Gericke, der wegen seines Auslands-Semesters noch einige Dinge zu regeln hat und definitiv auch Simon Kraus, der länger arbeiten muss. Ob unser Kapitän Philipp Schmitt dabei sein kann, ist ebenfalls noch fraglich. Dafür hilft Jonas Bittern aus der zweiten Mannschaft aus.