VfS heute mit Schorlemer gegen Schwitten

Warstein..  Er ist dabei: Handball-Landesligist VfS Warstein kann beim heutigen Heimspiel gegen Schwitten (19.45 Uhr, Dreifachsporthalle) auf die Dienste von Lars Schorlemer zurückgreifen. Schorlemer reiste gestern aus Ingolstadt an und nahm am Abend am Warsteiner Abschlusstraining teil. Bei den ersten drei Spielen dieses Jahres (in Hagen, zu Hause gegen Schwerte/Westhofen und in Schwelm) hatte Schorlemer aus beruflichen Gründen gefehlt.

Paukenschlag bei Warsteins Liga-Rivalen HSG Lüdenscheid, wo Trainer Davor Fath überraschend seinen sofortigen Rücktritt bekannt gegeben hat. Grund: Die HSG wollte sich für die kommende Saison neu aufstellen, hatte mit Volker Schnippering bereits einen neuen Trainer verpflichtet. Bis zum Saisonende sollte Davor Fath die Mannschaft weiterhin betreuen – das wollte der Kroate jedoch nicht und warf vorzeitig das Handtuch.

Der Verein bedankt sich bei Davor Fath für sein langjähriges Engagement. Dazu stellt Geschäftsführer Sören Miossec fest: „Er hat sich seit 1998 immer voll und ganz in den Dienst der Mannschaft und der HSG gestellt, ob als Spieler oder wie die letzten Jahre als Trainer. Ich selbst habe ihn als E-Jugendlichen auf der Tribüne angefeuert. Durch die vielen Erfolge, die er erzielt hat, und sein großes Handballverständnis ist er zu der Identifikationsfigur der HSG geworden. Wir wünschen Davor für seinen weiteren, sportlichen Weg alles erdenklich Gute.“

Weitere Neuzugänge für die kommende Spielzeit meldet derweil Landesliga-Aufstiegsaspirant HSG Hohenlimburg . Nach der bereits feststehenden Rückkehr von Felix Bauer (21, TuS Volmetal) hat die HSG mit Daniel Pavlakovik (24) und Tom Maschin (19) nun zwei weitere, hoffnungsvolle Nachwuchskräfte verpflichtet. Vom SV Westerholt stößt Daniel Pavlakovik zum Team von Trainer Sascha Simec. Seit 14 Jahren hütet er das Handball-Tor. Tom Maschin wechselt vom Oberligisten HSG Gevelsberg-Silschede nach Hohenlimburg. Torwart Sven Mang aus dem aktuellen Kader der HSG hat angekündigt, zur neuen Saison aus beruflichen Gründen kürzertreten zu müssen. Er bleibt der HSG aber als dritter Mann erhalten. Zudem hat die HSG einen Abgang zu vermelden: Robin Güntner wird die Hohenlimburger im Sommer Richtung Schalksmühle verlassen.