TuS GW Allagen erst im Halbfinale raus

Lippstadt..  Stark gespielt, aber am Ende unglücklich gescheitert: Erst im Halbfinale wurden die C-Junioren des TuS GW Allagen bei den Hallenkreismeisterschaften in Lippstadt gestoppt. In der Runde der letzten vier Teams unterlagen die Grün-Weißen mit 3:4 dem SC Lippstadt DJK.

„Wir sind super zufrieden. Im Grunde haben wir ein perfektes Turnier gespielt“, zeigte sich TuS- Trainer Stefan Störmann stolz auf die erreichte Platzierung seiner Mannschaft. „Im Halbfinale hätte das Ergebnis auch anders herum ausfallen können“, ergänzte Störmann. Damit war der TuS GW Allagen die erfolgreichste heimische Mannschaft beim Turnier. Mit SW Suttrop hat ein weiteres Team den Sprung ins Viertelfinale geschafft, der TuS Warstein scheiterte in der Zwischenrunde, der TuS Belecke, Hirschberger SV und der TSV Rüthen mussten bereits nach der Vorrunde die Heimreise antreten.

Im Viertelfinale verlor Schwarz- Weiß Suttrop gegen den SC Lippstadt DJK in einem lange Zeit offenen Spiel mit 2:4. Zweimal glichen die Suttroper aus, mussten aber am Ende der individuellen Klasse der Lippstädter den Vorrang lassen.

Überragend präsentierte sich der TuS GW Allagen. Nachdem im letzten Spiel der Zwischenrunde bereits dem späteren Turniersieger Westfalia Erwitte ein Remis abgerungen wurde, gab es im Viertelfinale eine tolle Demonstration, wie man in der Halle Fußball spielen sollte. Schnelles Umschalten von Abwehr auf Angriff, sichere Pässe zum besser positionierten Mitspieler und ein überlegter Abschluss. Leidtragende dieser Spielweise waren die C-Junioren von Viktoria Lippstadt, die mit 5:0 geschlagen wurden.

Auch das Halbfinale gegen den SC Lippstadt DJK hatte viel zu bieten. Das schnelle 0:1 für den SC glich Allagen aus, nutzte danach jedoch gute Torchancen nicht aus, um in Führung zu gehen, was der SC zu einem Doppelschlag und einen 1:3- Rückstand ausnutzte. Nach dem Anschluss zum 2:3 gelang es den Lippstädtern wieder, die Führung von zwei Toren heraus zu schießen. Im direkten Gegenzug kam Allagen wieder auf 3:4 heran, blieb aber in den verbleibenden drei Minuten ohne weiteren Treffer, so dass das Turnier ein Ende fand.