TuS Belecke: Mission erfüllt

Allagen/Belecke..  „Mission erfüllt!“ So stand es auf den blau-weißen Shirts, die die Spieler und Verantwortlichen des TuS Belecke sich nach dem 3:2 (1:1)-Erfolg gestern Nachmittag im Allagener Waldstadion übergestreift haben. Die Rückkehr der Möhnetaler in die Kreisliga A (nach 2011) ist zwei Spieltage vor Saisonende perfekt.

Einer, der bekam von den all den Feierlichkeiten nach dem Schlusspfiff und am Abend nichts mit: Jascha Pfeiffer musste in der 51. Minute ausgewechselt und mit einer tiefen Platzwunde ins Krankenhaus gebracht werden. Zu diesem Zeitpunkt hatte es 1:1 gestanden. Ein Ergebnis, das den Gästen definitiv gereicht hätte zum Aufstieg.

„Wir haben heute nicht gut gespielt, waren vom Kopf her nicht frei“, fasste Beleckes Trainer Achim Rafalcik den schwachen Auftritt seiner Mannschaft kurz und knapp zusammen, ehe er sich einer Sektdusche unterziehen musste. Trainerkollege Uli Gilbert meinte: „Das war ein fahriger Auftritt von uns.“ Christian Griese erlöste den TuS und die mitgereisten Belecker Fans mit dem 3:2-Siegtreffer in der 79. Spielminute.

„Glückwunsch an Belecke zu einem absolut verdienten Aufstieg“, zeigte sich nachher Allagens Trainer Gernot Neumann als fairer Verlierer. Neumann und seine Mannen müssen dagegen weiter um den Klassenerhalt zittern. Ein Punkt fehlt den Allagenern noch.

Und Belecke? Spieler, Vorstand und die sportliche Leitung um Udo Hoppe und Kai Grünke feierten bis spät in die Nacht hinein die Vizemeisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg.

Abteilungsleiter Christian Cruse: „Die Mannschaft hat sich das redlich verdient. Vor der A-Liga ist mir nicht bange.“ Udo Hoppe ergänzte: „Wir sind die gesamte Saison über als Team aufgetreten.“