TuS Belecke auf der Suche nach Stabilität

Wiedergutmachung wollen die Spieler des SuS Sichtigvor(dunkelrote Trikots) nach dem Auftritt im Derby gegen Suttrop (Foto) betreiben.
Wiedergutmachung wollen die Spieler des SuS Sichtigvor(dunkelrote Trikots) nach dem Auftritt im Derby gegen Suttrop (Foto) betreiben.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Die heimischen Kreisligisten müssen ebenfalls am Ostermontag wieder ran. Personelle Probleme quälen dabei die meisten Teams. Für B-Kreisligisten TuS Belecke wird es Zeit, endlich wieder zu punkten.

Fußball..  Kreisliga A Lippstadt: TuS Warstein II - RW Horn (Ostermontag, 12.45 Uhr; Hinspiel 2:3). Aufstiegskandidat gegen fast sicheren Absteiger: Die Rollen sind vor dem Duell am Herrenberg klar verteilt. Das weiß auch Warsteins Trainer Tobias Hasenkämper: „Wir machen uns nichts vor: Zwischen beiden Mannschaften gibt es große Qualitätsunterschiede. Unser Ziel kann es nur sein, nicht unterzugehen. Letzte Woche der Sieg in Erwitte tat gut und war auch wichtig für die Moral der Mannschaft, aber gegen Horn werden wir ganz anders gefordert sein.“ Wer bei den Gastgebern im Tor stehen wird, ob Hölter oder Ahring, entscheidet sich laut Hasenkämper erst im Laufe des Wochenendes.

TSV Rüthen - Westfalia Erwitte (Ostermontag, 15 Uhr; Hinspiel 4:0). Personell gebeutelt zieht der TSV Rüthen in das Spiel gegen die Westfalia. „Vorne fehlen uns die Alternativen“, beklagt Trainer Willi Knickenberg, der zumindest auf Routinier Jörg Sendler zählen kann. „Ich hoffe, dass er und die Brings- Brüder für Torgefahr sorgen werden“, betont der Rüthener. Zumindest ein wenig Entspannung ist gegen Erwitte, die in der letzten Woche gegen den Tabellenletzten aus Warstein verloren, zu erwarten. So kehrt Kevin Akinrolabu wieder in den Kader zurück, Christian Gockel wird nach auskurierter Grippe auch wieder zur Verfügung stehen. Das Tor hütet am Ostermontag wieder Sprenger für den weiterhin verletzten Schrink.

Kreisliga B Lippstadt: SW Suttrop - BW Dedinghausen II (Ostermontag, 15 Uhr; Hinspiel 3:0). SWS-Trainer Jörg Beyer hofft, dass der Sieg in Sichtigvor seiner Mannschaft neuen Auftrieb gegeben hat. Im heimischen Hardtstadion hat Beyers Mannschaft noch einiges gut zu machen nach der 2:6-Packung gegen Allagen II vor zwei Wochen. „Wir wollen den Zuschauern wieder etwas zurückgeben. Ich hoffe, dass gelingt uns. Natürlich wollen wir punkten, um oben dran zu bleiben. Ob der Sieg in Sichtigvor der Wendepunkt war, wird sich zeigen.“ Vermutlich kann Jörg Beyer auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.

BW Völlinghausen - SuS Sichtigvor (Ostermontag, 15 Uhr; Hinspiel 1:2). Der Rasenplatz im Erwitter Vorort dürfte nach den Niederschlägen in den letzten Tagen ziemlich ramponiert sein. Deswegen ist man im Sichtigvorer Lager auch gar nicht sicher, ob die Partie überhaupt angepfiffen wird. SuS-Trainer Günther Risse will – wenn gespielt werden kann – sich mit seiner Mannschaft nicht hinten reinstellen: „Das entspricht nicht unserer Spielweise. Ich hoffe, dass die Spielvorbereitung eine andere ist als letzte Woche, wo die Jungs bis früh morgens auf einer Feier waren.“ Nach letztem Stand der Dinge ist der SuS-Kader komplett.

DJK SpVg. Mellrich - TuS GW Allagen II (Ostermontag, 15 Uhr; Hinspiel 2:3). Mit einer eher defensiveren Ausrichtung will Allagens Reserve bei den heimstarken Mellrichern versuchen, zu punkten. Dabei kann Trainer Gernot Neumann nahezu seine Bestformation wieder auf das Feld schicken. Lediglich Frederik Paprotta fehlt wegen einer im Völlinghausen-Spiel erlittenen Oberschenkelverletzung. Ins Tor kehrt Frederic Brauer zurück. „Für uns kommen jetzt die Wochen der Wahrheit mit den Spielen gegen Mellrich, Benninghausen und Esbeck. Da wird es höchste Zeit, endgültig den Schalter umzulegen“, sagt GW-Trainer Gernot Neumann.

Madridista Lippstadt - TuS Belecke (Ostermontag, 15 Uhr; Hinspiel 1:4). Den Negativtrend irgendwie stoppen: Dieses Ziel hat sich der TuS Belecke, aktuell noch die Nummer zwei in der Liga, auf die Fahnen geschrieben. Leichter gesagt als getan. Trainer Achim Rafalcik hat nach zuletzt drei Niederlagen in Folge eine gewisse Verunsicherung bei seiner Mannschaft ausgemacht: „Unserem Spiel fehlt es momentan einfach am Tempo. Da müssen wir wieder hinkommen. Außerdem kassieren wir zu dumme Gegentore und müssen jedes Mal früh einem Rückstand hinterher laufen. Nach oben in der Tabelle habe ich die ganze Saison noch nicht geschaut. Wir haben genug eigene Probleme.“

Die zuletzt gesperrten Adämmer und Blecke sind am Ostermontag wieder mit von der Partie. Fraglich ist noch der Einsatz von Lülsdorff.

TV Kallenhardt - SuS Störmede (Ostermontag, 15 Uhr; Hinspiel 2:3). An das Hinspiel erinnert sich TVK-Coach Thorsten Arnskötter mit Grollen zurück: „Das war mit Abstand unser schlechtestes Saisonspiel. Dementsprechend haben wir noch einiges gut zu machen. Ich hoffe auf einen offensiv ausgerichteten Gegner, der ja noch jeden Punkt im Abstiegskampf benötigt. Uns würde das natürlich in die Karten spielen. Wir wollen natürlich zu Hause keine weiteren Punkte liegen lassen.“ Bis auf Torjäger Andreas Menzel (Patellasehne) deutet sich auf Seiten der Gastgeber kein weiterer Ausfall an.

SV Germania Esbeck - SG Oestereiden/Effeln (Ostermontag, 15 Uhr; Hinspiel 0:1). Die SG hat mit drei Siegen am Stück (2:1 gegen Belecke, 2:1 in Benninghausen und 2:0 gegen den Tabellenführer aus Schmerlecke) Tuchfühlung zu den Aufstiegsrängen aufgenommen, muss aber weiterhin auf Torhüter Jan-Frederic Krämer (fällt wegen einer im Benninghausen-Spiel erlittenen Fingerverletzung noch mehrere Wochen aus) verzichten.