TSV Rüthen blickt auf erfolgreiches Jahr zurück

Die Rüthener Leichtathleten wanderten vor der JHV gemeinsam durch das Möhne- und Glenntal.
Die Rüthener Leichtathleten wanderten vor der JHV gemeinsam durch das Möhne- und Glenntal.
Foto: Hermann Richter
Was wir bereits wissen
Harmonisch verlief die Jahreshauptversammlung der Leichtathleten des TSV Rüthen. Alle Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt. Doch eine Traditionsveranstaltung steht vor dem Aus.

Rüthen..  Seit neun Jahren gibt es als Ergänzung zum Rüthener Bibertal Volkslauf- und Wandertag den Bergstadt- Marathon. Doch, ob der Lauf auch über das Jahr 2015 hinweg existiert, hängt von der teilnehmerzahl ab. Das teilte Volkslaufwart Clemens Rieger auf der Jahreshauptversammlung der Leochtathletikabteilung des TSV Rüthen mit.

In Kallenhardt trafen sich die Leichtathleten nach einer Wanderung und zogen Bilanz. Abteilungsleiter Franz Grawe fand in seinem Jahresrückblick lobende Worte für die geleistete Arbeit, so dass alle geplanten Veranstaltungen mit Erfolg auch durchgeführt wurden. „Auch 2015 wollen wir wieder Leichtathletikveranstaltungen und Trainingsstunden für die Rüthener Bevölkerung anbieten.“ schloss Grawe seinen Bericht.

Aufwand ist zu hoch

Volkslaufwart Clemens Rieger konnte nur Gutes über die 39. Auflage der Rüthener Bibertal-Volkslauf und Wandertages berichten. Allerdings gingen die Anmeldezahlen beim gleichzeitig stattfindenden 9. Bergstadt-Marathon leicht zurück. Da der Aufwand, die Marathonstrecke zu beschildern und während des Rennens zu betreuen sehr hoch ist, ist geplant den zehnten Bergstadtmarathon in diesem Jahr vorläufig zum letzten Mal anzubieten. „Es sei denn die Anmeldezahlen steigen erheblich an“, erklärt Rieger zum Abschluss.

Auch Sportabzeichenwart Wilfried Arens zog eine positive Bilanz für das vergangene Jahr. „Die Zusammenarbeit mit den Rüthener Schulen hat wieder hervorragend geklappt. Genaue Zahlen wird es Ende Februar im Kolpinghaus bei der Sportabzeichenverleihung geben.

Sportwart Carsten Hagenbruch verwies in seiner Bilanz auf die Erfolge insbesondere des talentierten Schülernachwuchses hin.

Natürlich war das Erringen der Westfalenmeisterschaft durch das B-Schülerinnen-Team der LG Warstein-Rüthen das herausragende Ereignis.

Aber auch die 800 Meter-Bestzeit der zwölfjährigen Ruby Mehn von 2:30,33Min. - zweiten Platz in der westfälischen Bestenliste - und die vier Pokalgewinne beim Pfingstsportfest in Arnsberg hob Hagenbruch lobend hervor.

Kassiererin Gisela Ring berichtete von einer einwandfreien Kassenführung.

Die anschließenden Wahlen gingen ebenfalls einstimmig über die Bühne. So wurden Jürgen Kaps (stellvertretender Abteilungsleiter), Gisela Ring (Kassiererin), Clemens Rieger (Volkslaufwart), Wilfried Arens (Sportabzeichenwart), Nadine Vogel (1. Kassenprüferin) von den Mitgliedern in ihren Ämtern bestätigt.

Für zwei Jahre wurden gewählt: Franz Grawe (Abteilungsleiter), Marc Rieger (Jugendwart), Gisela Ring (Beisitzerin im Vorstand), Carsten Hagenbruch (Sportwart) und Eva Rieger (2. Kassenprüferin).

Ehrenvorsitzender der Rüthener Leichtathleten bleibt auch weiterhin Wolfgang Macdonald.