Trotz deutlicher Niederlage: Soester Futsaler schlagen sich gut

Soest..  Im letzten Spiel des Jahres haben die Soester Kickers in der Futsal- Westfalenliga mit 5:11 beim Herbstmeister RW Lüdenscheid verloren, aber ihre aufsteigende Form der letzten Wochen bestätigt.

Das Spiel war alles andere als eine sichere Sache für den Tabellenführer. Soest spielte stark auf, stand in der Defensive sicher und setzte immer wieder gefährliche Konter. Ein solcher Konter sorgte kurz nach Anpfiff für die frühe 1:0-Führung durch Kevin Pajonk.

Die Futsaler aus Lüdenscheid drückten die Soester mit ihrem ambitionierten Angriffsspiel nun hinten rein und erzwangen das 1:1 nach einer schönen Passkombination. Dieses Unentschieden hielten die Soester lange, bis kurz vor der Pause das 2:1 für die Lüdenscheider gelang.

Schon vor der Halbzeit verletzte sich Kapitän Ahmeti, so dass Lüdenscheid dezimiert in die zweite Hälfte startete.

Der Tabellenführer besann sich aber nun auf seine Stärken und erhöhte kontinuierlich den Druck. Der stark spielende Tetzner entzerrte die Soester Abwehrspieler immer wieder, in dem er im Rücken der Abwehr herumwirbelte.

Pajonk und Hollmann verkürzen

Zehn starke Minuten reichten den Lüdenscheidern, um ihre Führung auf 8:2 auszubauen. Mit der deutlichen Führung im Rücken wurden die Gastgeber unkonzentrierter, was den Soester Kickers noch einige Konter-Tore bescherte. Kevin Pajonk (2) und Heinrich Hollmann verkürzten den Abstand.

Dennoch gelang es Lüdenscheid, einen 11:5-Sieg einzufahren. Die Soester zeigten einmal mehr ihren Aufwärtstrend und das mit ihnen weiterhin zu rechnen ist.

SSC Soest: Manthey, K. Pajonk, M. Pajonk, Hollmann, Weichel, Neumann, Kimmel, U. Scharipov, L. Scharipov.