Trainerstimmen

Dirk Pfaffenbach (SG Schalksmühle-Halver II): „Wir haben es spannender gemacht als unbedingt nötig, hatten eigentlich jederzeit die Kontrolle über dieses Spiel, sind dann aber in einigen Situationen zu nachlässig und unkonzentriert mit unseren Möglichkeiten umgegangen. In der ersten Halbzeit hatten wir den Warsteiner Rückraum, allen voran Boban Ristovic, erst nach einer Umstellung besser im Griff. Mir hat besonders unser Positionsspiel gefallen. Ich denke, dass war nach den drei Niederlagen zuletzt ein Schritt in die richtige Richtung und ein Zeichen an die Konkurrenz, dass wir noch leben.“

Boban Ristovic (VfS Warstein): „Wir haben das Bestmögliche rausgeholt, wenn man bedenkt, wer heute alles nicht dabei war. Die Jungs haben einen guten Job gemacht. Leider waren wir in der entscheidenden Phase nicht zwingend genug, hatten immer wieder die Möglichkeit, noch näher ran zu kommen. An unserem Überzahlspiel müssen wir dringend arbeiten in den nächsten Wochen. Es kann nicht sein, dass wir wie gegen Schwitten dadurch das Spiel hier quasi verlieren. Aber die Jungs haben nie aufgesteckt, das ist ihnen positiv anzurechnen. Jetzt feiern wir in Ruhe Karneval und dann greifen wir wieder an.“