SV Lippstadt muss in Hamm improvisieren

Hoffnungsträger in Hamm:  Die Lippstädter Björn Traufetter (li.) und Lars Schröder (re.) können auflaufen.
Hoffnungsträger in Hamm: Die Lippstädter Björn Traufetter (li.) und Lars Schröder (re.) können auflaufen.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Endlich hat die Vorbereitung ein Ende und die Punktspiele gehen wieder los. Am Samstag gastiert der SV Lippstadt bei der Hammer SpVg. Neben den kuriosen Begleitumständen bereitet etwas anderes Daniel Farke Kopfzerbrechen.

Lippstadt..  Die Begleitumstände rund um das Spiel in der Fußball- Oberliga Westfalen zwischen der Hammer SpVg. und dem SV Lippstadt 08 waren äußerst kurios (unsere Zeitung berichtete), doch wenn heute um 14.30 Uhr der Anpfiff in der EVORA-Arena ertönt, sollen wieder die sportlichen Aspekte im Vordergrund stehen.

„Wir haben uns durch diese Nachrichten nicht aus dem Konzept bringen lassen und das ganze nicht allzu ernst genommen“, berichtet Lippstadts Trainer Daniel Farke. Gegen die Spielvereinigung, die als Meisterschaftskandidat in die Saison gestartet ist und nun nur zwei Punkte Vorsprung vor einem Abstiegsplatz hat, müssen die Lippstädter noch Wiedergutmachung betreiben. „Natürlich wollen wir in der Rückrunde einen besseren Start hinlegen als in der Hinserie“, verspricht Daniel Farke, der das Hinspiel gegen Hamm noch mit 1:2 verloren geben musste und erst am siebten Spieltag mit seiner Mannschaft den ersten Saisonsieg feiern durfte. „Das wird nicht so einfach werden, Hamm ist deutlich besser besetzt als es der Tabellenstand vermuten lässt“, warnt Farke vor dem Start in seine letzte Halbserie als Trainer des SV 08.

Die Hausherren haben bereits in der Vorwoche ihr erstes Meisterschaftsspiel ausgetragen und mit 0:1 beim TuS Ennepetal verloren. „Auch wenn sie das Spiel verloren haben, ist es ein gewisser Vorteil, dass sie bereits im Wettkampf-Rhythmus sind“, vermutet Farke, der in der Vorwoche kurzerhand ein Freundschaftsspiel vereinbaren musste, da das angesetzte Spiel bei Westfalia Herne abgesagt wurde.

Personell sieht es im Lager des SV Lippstadt 08 nicht gut aus. So fehlen neben den Abgängen Nico Niemeyer und Benjamin Pahlke, der gesperrte Fabian Lübbers, Marcel Höttecke (Knieprobleme), André Schneider (Grippe), Marcel Ramsey (Viruserkrankung), Ardian Jevric (Entzündung am Zehennagel) krank oder verletzt. Dennoch gibt sich Daniel Farke optimistisch, „dass wir eine Truppe aufs Feld schicken werden, die in der Lage ist, in Hamm zu punkten“.Positiv: Mit Nils Köhler und Lars Schröder kehren zwei Spieler zurück in den Kader.