Suttrop nun punktgleich mit Belecke

Fußball.  Kreisliga A Lippstadt: SW Overhagen - TSV Rüthen 1:0 (0:0). Ihr aufopferungsvoller Kampf wurde nicht belohnt, weil sie einmal zu weit wegstanden von ihren Gegenspielern: Die Kicker des TSV Rüthen kassierten gestern Nachmittag eine ärgerliche 0:1-Niederlage bei SW Overhagen. Ärgerlich deshalb, weil sich die Gastgeber – bis auf das Siegtor – kaum nennenswerte Chancen erspielen konnten.

TSV-Coach Willi Knickenberg nach der Partie: „Beim Gegentreffer haben wir zu lange zugeschaut, anstatt den Gegenspieler aktiv zu bekämpfen. Ein Schuss, und drin war das Ding. Das ist absolut bitter, weil wir, wie übrigens auch der Gegner, hinten sehr sicher gestanden haben.“ Über die Platzverhältnisse sagte Knickenberg: „Ein vernünftiges Spiel war auf diesem Untergrund kaum möglich.“

Seine neunte gelbe Karte in dieser Saison kassierte Tim Liggesmeyer.

TSV Rüthen: S. Sprenger, Pardun, Wolff, Liggesmeyer, Sendler, C. Gockel, Rusch, J. Brings (76. N. Gockel), Menzel, Hoppe (61. Fahle), H. Brings (82. D. Sprenger). - Tor: 1:0 Pahlke (85.).

Kreisliga B Lippstadt: TuS GW Allagen II - BW Völlinghausen 0:1 (0:0). Letzte Woche freuten sich Allagens Reserve-Kicker noch wie kleine Kinder über den überraschend deutlichen 6:2-Erfolg im Derby bei SW Suttrop, gestern Nachmittag herrschte im grün-weißen Lager Tristesse. Die Stimmung passte sich bei den Gastgebern dem schlechten Wetter an.

Allagens Trainer Gernot Neumann war nach der 0:1-Niederlage gegen Völlinghausen bedient: „Unserem Spiel fehlte der Zug zum gegnerischen Tor. Auch in den Zweikämpfen waren wir zu oft zu spät am Mann.“ So auch beim Tor des Tages durch Christian Corzillius (55.), der unbedrängt einköpfen konnte. Neumann: „Wir müssen diese individuellen Fehler schnell abstellen, sonst bleibt es bis zum Ende ganz eng.“

TuS GW Allagen II: Oel, Schröder, Platte, Wolff, Freiböhle, Deutschendorf (65. Schöne), Gabel, Kemper (80. Kuhnke), Grundhoff, Catalano, Paprotta (15. Albers). - Tor: 0:1 Corzillius (55.).

TV Kallenhardt - BW Dedinghausen II 5:1 (2:1). Eine Reaktion auf die vor einer Woche erlittene, schmerzhafte Derbyniederlage gegen Sichtigvor (1:3), haben die TVK-Fußballer gestern Nachmittag gezeigt. „Gut gespielt, hochverdient gewonnen. Ich freue mich für die Jungs“, fasste Trainer Thorsten Arnskötter die ansprechende Vorstellung seiner Elf in zwei Sätzen zusammen.

Dedinghausens Reserve entpuppte sich zwar als konterstarke Mannschaft, offenbarte allerdings in der Abwehr eklatante Schwächen. Dies spielte dem Gastgeber voll in die Karten. Fünf sehenswerte Tore konnten die TVK-Fans letztlich im Dorfparkstadion bejubeln.

TV Kallenhardt: Wegner, Mekus (55. Leutner), Wallraff, Tintor, Pahl, Padberg, K. Arens, Eklond, D. Menzel (82. Mantsch), Wietfeld, Keuper (37. T. Arens). - Tore: 1:0 Eklond (15.), 2:0 Tintor (20.), 2:1 Stratmann (25.), 3:1 D. Menzel (58.), 4:1 T. Arens (76.), 5:1 Eklond (83.).
TuS Belecke - TuS Anröchte 2:4 (0:2). Die Nöte und Sorgen nehmen beim TuS Belecke in der laufenden Rückrunde einfach kein Ende. Die dritte Niederlage in Folge fingen sich die TuS-Kicker gestern ein. „Wir machen viel zu viele dumme Fehler. Auch diesmal stellten wir uns dämlich an und laufen wieder einem Rückstand hinterher“, ärgerte sich Coach Achim Rafalcik einmal mehr über die defizitäre Spielweise seines Teams.

„Nach oben in der Tabelle schaue ich schon gar nicht mehr. Wenn wir uns weiterhin so verhalten, dann werden wir schon bald auch den zweiten Platz abgeben müssen“, hat Beleckes Übungsleiter den Ernst der Lage längst erkannt.

Die schlechte Rückrunden-Vorbereitung und die derzeitige personelle Schieflage haben für eine neue Situation gesorgt. Für ein wachsendes Selbstvertrauen brauchen die TuS-Fußballer unbedingt wieder ein Erfolgserlebnis.

TuS Belecke: Krajewski, Zisman, Mertens, Kußmann (75. Nürenberg), Rafalcik, Kellerhoff (71. Berner), Griese, Pfeiffer, Tönnesmann, L. Adämmer, Prasnik (56. Naujokat). - Tore: 0:1 Siebert (15.), 0:2 Gärtner (20.), 1:2 Tönnesmann (51.), 1:3 Zawislak (58.), 2:3 Griese (Foulelfmeter/80.), 2:4 Klassen (90.).
SG Oestereiden/Effeln - SV Schmerlecke 2:0 (0:0). Das krasse Gegenteil spielt sich derzeit bei der SG Oestereiden/Effeln ab. Den dritten Sieg in diesem Jahr feierten die Haarstrang-Kicker – und das ausgerechnet gegen den Spitzenreiter der B-Liga.

Von einer „herausragenden Leistung“ sprach SG-Trainer Goran Stojanovski nach Spielschluss und freute sich ungemein, dass seine Mannschaft es schaffte, dem Gegner alles abzuverlangen.

Stojanovski: „Es läuft im Moment sehr gut bei uns. Wir sind zwar noch lange kein Favorit für die beiden oberen Tabellenplätze, aber wir haben oftmals bewiesen, dass wir überraschen können.“

SG Oestereiden/Effeln: Behrens, Buschkühle, Heinrichsmeier, Rasche, M. Schmidt, Wilhelm, Schiller, Luig, Klein (80. Böger), Henneböhl, Fischbach (82. C. Schmidt). - Tore: 1:0 Klein (50.), 2:0 Rasche (62.). - Rote Karte: Schmerleckes Gärtner wegen Tätlichkeit (68.).