Struff scheitert an Spanier Garcia-Lopez

Miami/Warstein..  Aus in Runde zwei nach knapp 90 Minuten Spielzeit: Jan-Lennard Struff musste bei den Miami Open vorzeitig die Segel streichen. Dem Spanier Guillermo Garcia-Lopez unterlag der 24-jährige Warsteiner Tennisprofi in zwei Sätzen mit 4:6 und 4:6.

Nur 26 Minuten lang sah es nach einer Überraschung in der Zweitrunden-Begegnung von Jan-Lennard Struff aus: Da gelang dem Warsteiner das erste Break zum 4:2. Anschließend nahm das Match aus Sicht des Weltranglisten-72. einen unerfreulichen Verlauf. Der sieben Jahre ältere Spanier spielte seine ganze Routine aus, nahm Struff direkt wieder den Aufschlag ab und machte mit drei weiteren Spielgewinnen den ersten Satz zu.

Mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch startete Struff in den zweiten Satz, legte mit seinem dritten Ass zum 30:0 vor, kassierte dann aber doch noch das Break. Im ersten Aufschlagspiel des Spaniers vergab der Warsteiner drei Breakbälle. Garcia-Lopez ging mit 2:0 in Führung. Zwar verkürzte Struff danach auf 1:2, doch sein Gegner hatte fast bei jedem Ballwechsel das bessere Ende für sich. Garcia-Lopez brachte sein Aufschlagspiel sicher durch, führte mit 3:1. Struff konterte erneut zum 2:3. Nach 70 Minuten Spielzeit schien aus Sicht des Warsteiners alles verloren. Beim Stand von 2:4 gab er zum vierten Mal sein eigenes Aufschlagspiel ab. Garcia-Lopez fehlte somit nur noch ein Spiel zum Matchgewinn. Doch nun zeigte der 24-jährige Deutsche sein Kämpferherz, schaffte den Anschluss zum 4:5. Mit seinem sechsten Matchball bei eigenem Aufschlag besiegelte Garcia-Lopez aber schließlich das Aus des Warsteiners.

Die Partie auf Court 9 fand bei schweißtreibenden 29 Grad statt.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE