Struff scheidet bei Geneva Open in Runde eins aus

Enttäuscht: Jan- Lennard Struff.
Enttäuscht: Jan- Lennard Struff.
Foto: dpa
Es war knapp für Jan- Lennard Struff. Zweimal musste der Tennisprofi in den Tie Break gegen den Russen Mikhail Youzhny, zweimal hatte der Suttroper das Nachsehen. Eine Woche vor den French Open verliert Struff in der Weltrangliste weiter an Boden.

Genf..  Es ist nicht die Saison von Jan- Lennard Struff. Nach seinem Halbfinal- Einzug beim zweitklassigen Neckarcup in Heilbronn, unterlag der Suttroper Tennisprofi gestern Nachmittag in der ersten Runde der Geneva Open dem Russen Mikhail Youzhny mit 6(2):7 und 6(5):7. Die 13. Niederlage für Struff im 21. Spiel in diesem Jahr.

Eine Woche vor den French Open in Paris findet Jan- Lennard Struff immer noch nicht zu seiner Form. Gegen den 32-jährigen Russen, der einst an Nummer acht der Weltrangliste und aktuell auf Platz 70 steht, gestaltete Struff den ersten Satz ausgeglichen. Beide Spieler brachten ihren Service sicher durch, sodass die Entscheidung über den Satzgewinn im Tie Break fallen musste. Hier hatte Struff nach zwei Mini-Breaks des Russen das Nachsehen und musste nach 45 Minuten und 58 Sekunden den ersten Satz verloren geben.

Besser lief es zunächst im zweiten Satz des Matches. Bis zum 2:2 servierten beide Spieler sicher, doch dann begann die starke Phase von Jan- Lennard Struff. Mit dem Break zum 4:2, als Struff den ersten von zwei möglichen Breakbällen direkt verwandelte, sah alles nach einem Satzgewinn für den Suttroper aus. Ein Eindruck, der sich nach dem folgenden 5:2 festigte. Doch den entscheidenden Spielgewinn sollte Struff nun nicht mehr holen. Youzhny ließ dem 25-Jährigen nicht mehr zurück ins Spiel kommen, gewann das Re-Break zum 5:4 und glich zum 5:5 aus. Struff gelang es zumindest noch, sich in den Tie Break zu retten. Dort hatte er nach 1:3, 3:5 und 5:7 das Nachsehen und musste die Niederlage nach einer Stunde und 42 Minuten hinnehmen.

In der Weltrangliste auf Platz 98

In der Weltrangliste geht es weiter abwärts für Struff. Acht Plätze rutschte der Suttroper in der aktuellen Rangliste ab und wird nun auf Platz 98 notiert. Gut möglich, dass Struff vor den French Open aus den Top 100 herausfliegt.

Für sein Erstrunden- Aus in Genf bekommt Struff keine weiteren Punkte gutgeschrieben, aber immerhin ein Preisgeld in Höhe von 4535 Euro.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE