Statistik spricht für den TuS Belecke

Frauenfußball.  Kreisliga A Lippstadt/Soest: TuS Warstein - TuS Belecke (Ostermontag, 11 Uhr; Hinspiel 2:2). Es ist mal wieder Derby-Zeit im Frauenfußball: Nach dem Remis aus dem ersten Duell (Belecke führte zur Pause mit 2:0, dann schlugen die Warsteinerinnen zurück) scheint die Partie auch jetzt völlig offen zu sein, obwohl die Tabelle eigentlich den TuS Warstein in die Favoritenrolle drängt. Hier trifft der Tabellenvierte auf den 13. Für Warsteins Trainer Frank Block gibt es daher auch nur eine Marschrichtung: „Wir freuen uns auf das Derby, wollen das 2:2 aus dem Hinspiel vergessen machen, denn es ist ein besonderes Spiel, wo wir Favorit sind. Unser Ziel ist es, zu Hause weiter ungeschlagen zu bleiben.“

Wenn man die Statistik seit der Saison 2010/11 bemüht (alle Spiele fanden in der Kreisliga statt), haben die Warsteinerinnen bisher auch noch nicht den Stadtrivalen schlagen können. Um weiter im Konzert der Großen mitzusprechen und dementsprechend Druck auf die Spitzenteams ausüben zu können, helfen dem TuS Warstein sowieso nur Erfolge weiter.

Auf der anderen Seite verspürt der Bezirksliga-Absteiger keinen Druck. Beleckes Domenico Mastropasqua sieht sich mit seinen Schützlingen eher als Außenseiter: „Warstein ist der klare Favorit. Alles andere als ein Sieg des TuS, die aufsteigen wollen, wäre eine Überraschung. Wir sind gerade dabei ein Team aufzubauen und wollen ein schönes Spiel abliefern.“

Zum Personal: Da werden am Montag auf Seiten der Gastgeberinnen Sandra Fuhrken (Urlaub) und Ina Fischer (Beruf) nicht mitwirken können. Die Gäste aus dem Möhnetal werden Marina Schulte (Beruf) ersetzen müssen. Ob Torfrau Alexandra Hagen nach ihrer Krankheit zum Einsatz kommt, ist fraglich.