SSC verärgert über Verband

Soest..  Es sollte ein Festtag werden für die Futsal-Spieler der Soester Kicker, die am Samstag den Mehrfach-Spieltag der Futsal-Westfalenliga in Soest veranstalten durften. Doch es kam anders. „Der Sammelspieltag vom Ausrichter wurde diesmal zu einer Geschichte mit einem nicht rühmlichen Ausgang“, ärgert sich SSC- Geschäftsführer Heinrich Bathen. Auslöser des Ärgers war die Anfrage des Vereins DJK Münster Mauritz, die um die Terminierung ihrer Partie gegen Westfalia Hagen um 11 Uhr baten. Zu diesem Zeitpunkt sollten eigentlich die Soester Kickers gegen Lotte antreten. Sowohl die Kickers als auch Münsters Gegner Hagen stimmten der Verlegung zu. „Dann schaltete sich am Freitag Staffelleiter Konrad Hölscher ein und sagte uns, dass Lotte der Verlegung evtl nicht zustimmen wollte. Die Zeit verstrich und wir erhielten nur den Vorschlag vom Staffelleiter den Spieltag über die Bühne zu bringen. Da wir unseren Spielern gesagt hatten, um 14 Uhr zu spielen, hatten wir um 11 Uhr nur vier Spieler und Lotte war vollzählig. Da kann man gegen so einen Gegner nicht bestehen und wir vereinbarten ein Trainingsspiel, das aber vorerst mit 0:5 und -3 Punkte gewertet wurde“, erklärt Bathen die Szenen, die sich am Samstag abgespielt haben und ergänzt: „Wir fühlen uns verschaukelt, da wir zwischen den beiden Aufstiegskandidaten zerrieben wurden.“ Nun entscheidet der Staffelleiter, ob die Partie neu angesetzt wird oder die Wertung bestehen bleibt.