„Sissi“ steigt mit TC BW Soest in die Regionalliga auf

Franziska „Sissi“ Köhler (hinten, 2.v.l.) steigt mit den Mädels des TC Blau-Weiß Soest in die Regionalliga auf.
Franziska „Sissi“ Köhler (hinten, 2.v.l.) steigt mit den Mädels des TC Blau-Weiß Soest in die Regionalliga auf.

Soest..  Erfolgreiche Semesterferien hat die Suttroper Tennisspielerin Franziska „Sissi“ Köhler in ihrer Heimat verbracht. Die Sport-Stipendiatin, die eigentlich auf der Gonzaga University in Spokane, Washington studiert, nutzte die vorlesungsfreie Zeit, um für ihren Heimatverein in der Westfalenliga anzutreten. Uns das äußerst erfolgreich. „Wir haben es tatsächlich geschafft und sind Westfalenmeister mit der Mannschaft geworden“, freut sich die Suttroperin nach dem Erfolg mit den Bördestädterinnen.

Nun spielt die Mannschaft in der dritthöchsten Spielklasse Deutschlands, der Regionalliga. Außerdem wurden sie Westfalenmeister.

Im entscheidenden Spiel gegen den TC Kamen- Methler gelang den Mädels ein 6:3-Erfolg.

Im Einzel ist „Sissi“ an Position 6 angetreten und gewann ihr Einzel locker mit 6:4 und 6:1. Im Doppel verlor Köhler an der Seite der Soester Nummer eins Jaimy- Gail van de Wal knapp gegen das Kamener Doppel Anna Shkodun und Anna Elisa Zorn knapp 4:6 und 3:6. „Im zweiten Satz lagen wir 3:0 vorne, bis wir die Plätze aufgrund des Regens verlassen mussten“, erklärt Köhler. Als es dann weiter ging, gewann das dritte Soester Doppel bestehend aus Yvonne Hübler und Leonie Athanasiadis parallel den entscheidenden Punkt zum Aufstieg und bei „Sissi“ war die Luft raus, sodass das Match noch verloren ging.

Für Sissi war es nicht nur aufgrund des Aufstiegs eine optimale Saison, auch ihre persönliche Bilanz kann sich sehen lassen: Sie gewann alle vier Einzel und drei von fünf Doppeln