Serien der VfS-Junioren haben weiter Bestand

Handball.  Männliche B-Jugend, Landesliga, Staffel 3: VfS Warstein - JSG Eiserfeld-Siegen 31:25 (15:10). Der VfS landete den vierten Sieg in Folge und kann in der Tabelle weiter den Blick nach oben richten. „Das war ein Pflichtsieg, der nie in Gefahr geriet“, sagte ein zufriedener VfS-Trainer Rainer Mies.

Bis zum 4:4 (8.) entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, dann zogen die Gastgeber bis zur Pause auf fünf Tore davon.

Im zweiten Spielabschnitt enteilten die Mies/Raßbach-Schützlinge auf 28:20 (42.), probierten in diesem Durchgang einiges gegen den Tabellenvorletzten aus dem Siegerland aus. So ging der VfS auch mal in eine 5:1-Deckung über oder die Spieler wechselten auf andere Positionen.

Florian Hoeck agierte auf der Mitte, warf neun Tore und machte eine gute Partie, während die C-Jugendlichen Justin Schrewe (im Tor) sowie Joel Krischer sich ebenfalls Bestnoten verdienten.

Der VfS musste auf Torwart Niklas Raulf und seinen Bruder Jannik verzichten, die aufgrund einer Familienfeier verhindert waren, während Philip Schröder geschont wurde (spielte zehn Minuten in jeder Halbzeit), da er am nächsten Tag einen Leichtathletik-Wettkampf hatte.

VfS Warstein: Schrewe; Schöne (2), Wagner, Bomkamp (2), Menge (1), Schmidt (5), Simon (3), Krischer (2), Hoeck (9/1), Gretenkord (2), Schröder (5).
Ergebnisse vom Wochenende:

Menden Sauerland - Brechten 16:30
Sundwig-W. II - Westf. Herne18:27
VfL Gladbeck - Villigst-Ergste23:22
JSG Schwelm/G. - Dortmund22:26

Männliche C-Jugend, Landesliga, Staffel 2: VfS Warstein - HTV Sundwig/Westig 30:36 (11:21). Der VfS verlor zwar das dritte Spiel in Folge und ist mit 2:8-Punkten weiter Schlusslicht, doch die Vorstellung der Mannschaft sollte Mut für die kommenden Aufgaben machen.

„Die Köpfe sind oben geblieben und einer hat für den anderen gekämpft. So stelle ich mir das auch vor“, resümierte Warsteins Trainer Lutz Raßbach. Die Rückraumachse der Gastgeber wusste zu überzeugen, zudem wurde gut in die Lücken gestoßen.

In der zweiten Hälfte ließen sich die Warsteiner nach einem Zehn-Tore-Rückstand zur Pause nicht unterkriegen. Nach Treffern gesehen ging dieser Durchgang mit 19:15 an den VfS. „Wir haben in Unterzahl Treffer erzielt und auch im Überzahlspiel lief es gut für uns“, so Coach Raßbach abschließend.

VfS Warstein: Schrewe (26. Göke); Becher (4), S. Rüther (4), Schulte (5), Schmidt (3), Wiese, Haferkemper, Krischer (13), M. Rüther (1), Bollmann.
Ergebnis vom Wochenende:
Schalksmühle-H. - TV Werne 20:32