Schröder: „Saison durch Hinrunde versaut“

Lars Schröder (rechts) jubelt in der neuen Saison für Roland Beckum.
Lars Schröder (rechts) jubelt in der neuen Saison für Roland Beckum.
Foto: Tim Cordes
Was wir bereits wissen
Seine letzten Spiele bestreitet der Allagener Lars Schröder aktuell für den SV Lippstadt 08. Im Interview mit dem Reviersport verrät er seine Beweggründe für den Wechsel nach Roland Beckum.

Lippstadt/Allagen..  Nach der Saison verlässt der Allagener Lars Schröder nach vier Jahren den Fußball- Oberligisten SV Lippstadt 08. Überraschenderweise zieht es den 25- Jährigen zum Ligakonkurrenten Roland Beckum (wir berichteten).

Im Gespräch mit dem Reviersport verrät Schröder seine Beweggründe. „Manfred Westerbeck, der Sportliche Leiter, hat mir zugesichert, dass die Mannschaft in der kommenden Saison richtig stark sein wird. Außerdem brauchte ich nach vier Jahren in Lippstadt eine neue Aufgabe“, erklärt Schröder.

Nachdem die Rückrunde derart überragend läuft, fragen sich viele Fans, warum Schröder ausgerechnet den Weg zum nicht besser positionierten Konkurrenten geht. „Man muss sagen, dass wir uns diese Saison durch die Hinrunde ein wenig versaut haben. Zu dem Zeitpunkt, als ich beim SC Roland unterschrieben habe, konnte ich nicht davon ausgehen, dass es für mich so gut läuft“, gibt der Allagener zu Protokoll.

Auch die sportliche Perspektive in Lippstadt scheint Schröder nicht überzeugt zu haben. Er verrät: „In Lippstadt laufen die Verträge von vielen Spielern aus. Der Vorstand hat mit der Planung etwas später begonnen. Da hatten einige von uns schon Angebote von anderen Vereinen. Ich muss allerdings auch sagen, dass es mir nach vier Jahren sehr schwer gefallen ist, mich gegen Lippstadt zu entscheiden.“

Wie gestern bekannt wurde, wird Schröder nicht allein aus Lippstadt in Richtung Beckum wechseln. Auch René Wessels wird dem Bruchbaum den Rücken kehren und wie schon der ehemalige 08-Torwart Christopher Sander demnächst auf dem Kunstrasenplatz an der Vorhelmer Straße spielen.