Scholz und seine Mitstreiter trotzen extremer Hitze

Warstein..  Auch das extrem heiße Wetter hat WATT-Biker Achim Scholz am Wochenende nicht davon abgehalten, in den Sattel zu steigen.

Hier ein Rennbericht: „Aus der guten Neheim-Laune heraus ging es an diesem Wochenende zum Allersheimer MTB-Cup nach Neuhaus im Solling (Landkreis Holzminden; Anmerkung der Redaktion). Diesen Marathon kannte ich noch nicht, weshalb ich mich entschied, die 49 Kilometer-Runde in Angriff zu nehmen.

Am Start traf ich an diesem hitzigen Samstag alte Bekannte wieder, und das Feld war mit 160 Fahrern relativ überschaubar. Am ersten Anstieg fuhr ich aus Reihe eins in der achtköpfigen Spitzengruppe. Nach 1,5 Kilometern war die erste Kuppe erreicht, und etwas zerrüttet ging es in die Abfahrt. Einen Hügel später musste ich zunächst zurückstecken und die Gruppe fahren lassen. Diese zerteilte sich noch einmal in ein Spitzenduo und die anderen Fünf. Es folgten einige rutschige Abfahrten und leichte Anstiege, die aber zermürbend waren. Einer überschlug sich, der nächste stand pumpend im Wald, was mir zeigte, dass das Rennen nicht nach zehn Kilometern entschieden ist. So langsam waren die Temperaturen auf 36 Grad gestiegen, was mir zugute kam. Ebenfalls profitierte ich von der Zwangspause von Kumpel Tobi, der mich wieder an die Gruppe vor mir heranfuhr.

Gegen Rennmitte teilte sich die Gruppe noch einmal. Ich verpasste den Anschluss an zwei Ausreißer, so dass ich die letzten 25 Kilometer im gefühlten 100 Meter Abstand hinter Platz drei und vier herfuhr. Fünf Kilometer vor dem Ziel tauchte Fabian vor mir auf, der mit Tobi in Führung gewesen ist. Ich konnte ihn noch einsammeln und kam somit als Gesamt-Vierter und erneut Dritter der Senioren-Klasse 1 ins Ziel. Mit nur einer Minute Rückstand nach 1:54 Stunde war ich sehr zufrieden. Die Durchschnittsgeschwindigkeit lag trotz der enormen Hitze demnach bei mehr als 25 Stundenkilometern im Naturpark Hochsolling.“