Rinkowski für Block auf Warsteiner Trainerbank

Frauenfußball.  Kreisliga A Lippstadt/Soest: TuS Warstein - TuS Bremen (Sonntag, 11 Uhr; Hinspiel kampflos an Bremen). Unter der Woche wollten die Warsteinerinnen nach dem 1:2 im Stadtderby gegen den TuS Belecke den Kopf frei bekommen und beließen es bei einer Trainingseinheit. Aber lange sollten sich die Wästerstädterinnen mit der Heimniederlage nicht beschäftigen, denn am Wochenende gastiert der derzeitige Spitzenreiter aus dem Kreis Soest am Herrenberg. Allerdings können die Gäste vom „Platz an der Sonne“ wieder verdrängt werden, wenn der BV Bad Sassendorf das Nachholspiel am Freitagabend in Overhagen gewinnt.

„Uns fehlen einige Spielerinnen aus privaten oder beruflichen Gründen, und darum hatten wir den Gegner gebeten, ob wir nicht um 15 Uhr oder 16 Uhr spielen könnten. Sie haben, wie nicht anders zu erwarten war, nicht zugestimmt. Wir sind nun vom Papier sowie auch personell der Außenseiter, werden aber unser Bestes geben und dann sehen, was nach 90 Minuten dabei herauskommt“, so Warsteins Trainer Frank Block, der am Sonntag aus privaten Gründen nicht dabei sein kann und von Klaus-Peter Rinkowski (Papa von Spielerin Daniela) aus Kallenhardt vertreten wird.

Der TuS Bremen sieht derzeit auf eine Erfolgsserie von zwölf ungeschlagenen Partien (alle gewonnen/Torverhältnis 53:1; nur der TuS Belecke traf bei seiner 1:6-Niederlage im Kreis Soest), und daher ist von einem spannenden Duell auszugehen. Im personellen Bereich stehen den Gastgeberinnen nur 14 Spielerinnen zur Verfügung.
Tabellenlage:
5. TuS Warstein 77:26-Tore/55 Punkte; 1. TuS Bremen 102:13-Tore/63 Punkte.

SuS Günne - TuS Belecke (Sonntag, 12.30 Uhr; Hinspiel 5:0). Die Beleckerinnen dürften nach dem Erfolg im Stadtderby gestärkt in das nächste Auswärtsspiel gehen, aber nun wartet gleich die nächste unbequeme Aufgabe auf die Möhnetalerinnen. Der SuS Günne ist schwer einzuschätzen, steht im gesicherten Mittelfeld und kann zuletzt auf sechs ungeschlagene Partien blicken.

„Im Hinspiel hat der Gegner schon einen guten Eindruck hinterlassen, aber wenn wir die Einstellung aus dem Spiel gegen Warstein mitnehmen, dann sollte schon ein Punkt drin sein“, sagt TuS-Coach Domenico Mastropasqua.

Der Belecker Übungsleiter muss aber noch abwarten, wie sich die personelle Lage auf der Torwartposition entwickelt, denn Alexandra Hagens Einsatz ist aufgrund familiärer Gründe noch fraglich. Es fehlen Madlen Sprenger (Studium) und Zoe Simmance (privat verhindert), während Marina Schulte wieder mit an Bord ist.
Tabellenlage:
7. SuS Günne 76:29-Tore/45 Punkte; 12. TuS Belecke 49:73-Tore/22 Punkte.