Oestereiden und Suttrop siegen

Warstein..  Der Nachwuchs von SW Suttrop ist weiter auf Titeljagd: Nach den C- und A-Junioren stellten am gestrigen Turniertag in der Warsteiner Dreifachsporthalle auch die E2-Junioren ihre spielerische Klasse unter Beweis und holten die dritte Trophäe ins Hardtstadion. Das Turnier der E1-Junioren gewann etwas überraschend der SuS Oestereiden durch einen 4:2-Finalsieg über die im Vorfeld favorisierte E1 von SW Suttrop.

Es war ein offener Schlagabtausch, den sich die Finalisten ganz zur Freude des Publikums liefertern. Oestereiden ging mit 1:0 in Führung, Suttrop glich aus, danach zogen die Rüthener auf 3:1 davon. Spannung kam nach dem Anschlusstrffer zum 2:3 aus Suttroper Sicht auf, bevor der SuS die Entscheidung herbeiführte. Bester Torschütze der Oestereider war Phil Mehn.

Zuvor taten sich die Finalisten in den erstmals in diesem Jahr ausgespielten Halbfinal-Partien unterschiedlich schwer. Während sich Oestereiden zum einem 2:1 gegen den TuS Belecke mühte, ließen die Suttroper keinen Zweifel an ihrer Favoritenstellung aufkommen und bezwangen den Nachwuchs des TuS GW Allagen deutlich mit 4:1-Toren.

Bereits in den Gruppenspielen kristallisierte sich die Final-Partie heraus. Sowohl der SuS Oestereiden (3:2 gegen Allagen, 4:1 gegen Warstein und 5:1 gegen Sichtigvor) als auch SW Suttrop (3:0 gegen Belecke, 2:1 gegen Rüthen) setzten sich verlustpunktfrei durch. Spannend war das Rennen um den zweiten Platz: Erst im letzten Gruppenspiel gegen den direkten Konkurrenten TuS Warstein setzte sich der TuS GW Allagen in der Gruppe A mit einem 3:1-Erfolg durch.

In der Gruppe B wurde der zweite Platz bereits im ersten Gruppenspiel vom TuS Belecke gesichert, der den TSV Rüthen mit 3:0 besiegte. Im letzten Gruppenspiel ging es für den TSV gegen SW Suttrop noch um die letzte Chance, den zweiten Platz doch noch zu erreichen, doch die Schwarz-Weißen setzten sich knapp mit 2:1 durch.

Äußerst knapp ging es auch am Vormittag bei den E2-Junioren zu. Hier lieferten sich SW Suttrop und die zweite Mannschaft des TuS Warstein ein Kopf-an-Kopf-Rennen bis zum Schluss. Jedes Tor war entscheidend. Warstein hatte in seinem letzten Spiel vorgelegt (6:0 gegen die ohne Auswechselspieler angetretene Mannschaft aus Sichtigvor), Suttrop zog im letzten Turnierspiel nach und fertigte den SuS sogar mit 7:0 ab. Der Turniersieg war dank des besseren Torverhältnisses gegenüber dem Rivalen aus Warstein in trockenen Tüchern. Im direkten Vergleich hatten sich beide Teams Unentschieden (0:0) getrennt.

Warsteins Trainer Tobias Hasenkämper nahm es nachher mit Humor: „Es ist ärgerlich, dass wir heute so knapp gescheitert sind, aber Glückwunsch an SW Suttrop. Beide Mannschaften haben sich ein packendes Duell auf Augenhöhe geliefert.“ „Bronze“ ging an den TSV Rüthen, der drei seiner fünf Spiele gewann.