Motorsportler setzen neue Maßstäbe

Durch Fleiß und Konzentration zum Erfolg (von links): MSC-Trainer Heinz Enthof, Jugendleiter Rainer Schnitger, Vize-Meister Lennard Sossna, Westfalenmeister Jan Enthof und Beate Enthof.
Durch Fleiß und Konzentration zum Erfolg (von links): MSC-Trainer Heinz Enthof, Jugendleiter Rainer Schnitger, Vize-Meister Lennard Sossna, Westfalenmeister Jan Enthof und Beate Enthof.
Foto: WP

Dortmund/Rüthen..  Einen würdigeren Rahmen für die Ehrung von Motorsportlern kann man sich schwer vorstellen: Im festlich geschmückten Goldsaal der Dortmunder Westfalenhalle hatte der ADAC Westfalen seine besten Motorsportler geladen. Lennard Sossna und Jan Enthof vom MSC Bergstadt Rüthen erhielten Pokale für ihre gelungene Motorsportsaison des vergangenen Jahres.

Es war eine lange und spannende Motorsportsaison für die Jugendgruppe des MSC Bergstadt Rüthen. Unzählige Wochenenden verbrachten sie auf Rennstrecken in ganz NRW und darüber hinaus. Bei den acht Vorläufen im Kartslalom konnte man schon früh erkennen, wer zu den möglichen Spitzenfahrern im ADAC gehört. Beachtlich war die Leistung der gesamten Jugendgruppe des Rüthener Motorsportvereins. Optimale Trainingsmöglichkeiten, engagierte Trainer und Eltern, die ihre Kinder betreuen, waren die ausschlaggebenden Argumente für den Erfolg.

Lennard Sossna und Jan Enthof bereiteten bereits in den Vorläufen der Konkurrenz mächtige Kopfschmerzen. Fast immer standen die beiden Ausnahmetalente auf dem Podium ganz oben. Weitere Qualifikationen, wie der NRW-Cup, meisterten sie mit Bravour. Auch die Teilnahme an den Bundesendläufen, wo sie sich gegen die besten Kartfahrer aus ganz Deutschland behaupten mussten, waren für Sossna und Enthof kein Problem. Eine starke Konzentrationsleistung und unbedingter Siegeswillen zeichneten die beiden Sportler aus. Sossna konnte sich am Ende der Saison Vize-Westfalenmeister nennen und krönte damit ein erfolgreiches Jahr.

Für Jan Enthof war die Erwartungshaltung zu Beginn der Saison schon sehr hoch. Doch die Konkurrenz konnte des öfteren nur staunen, wie er mit dem Kart umging. Hochkonzentriert ließ er den Gegnern keine Chance und nutzte eiskalt die Fehler der anderen Teilnehmer für sich. Dieses äußerst professionelle Verhalten bescherte Jan bereits zum fünften Mal den Titel des Westfalenmeisters.

In der kommenden Saison wird Enthof das Sportgerät wechseln. Dann startet der 16-Jährige im Rennauto und wird die Rennserie ADAC Youngster-Cup zur Freude des MSC Bergstadt Rüthen sicherlich genauso aufmischen, wie er es im Kart getan hat.