Mit konzentrierten Angaben zum Sieg im Spitzenspiel

Sichtigvor..  „Einer geht noch, einer geht noch rein“, besangen die Mitspielerinnen ihr Team vor dem letzten Aufschlag der Partie. Und auf diese Gesänge folgte der entscheidende Punkt, der Matchball zum 25:10, mit dem sich die Volleyballerinnen vom SuS Sichtigvor den Sieg im Spitzenspiel gegen den Soester TV III sicherten.

Hart umkämpfte Ballwechsel

„Super, ich bin total begeistert. Wir haben unsere Bestleistung abgerufen, starke Angaben gemacht und viel Druck auf den Gegner aufgebaut“, freute sich Susanne Hillebrand, die am Sonntag den erkrankten Trainer Daniel Hillebrand vertrat. Im vierten Satz belohnten sich die SuS-Mädels für eine starke Leistung gegen den Tabellenführer aus Soest, und kamen damit bis auf zwei Punkte an die Spitze heran.

Sichtigvor erwischte den besseren Start ins Match und gewann die ersten beiden Sätze mit 25:18. Obwohl der Gegner im zweiten Satz zwischenzeitlich mal wieder herankommen konnte, behielten die SuS-Volleyballerinnen die Oberhand, gaben die Führung nie ab.

Das geschah erst in Satz Nummer drei, in dem die Soester die Heimmannschaft abhängen konnten. Hier bewiesen beide Teams mit einigen langen und hart umkämpften Ballwechseln, dass es sich um das Spitzenspiel der Kreisliga handelte. Schließlich musste der SuS diesen Satz aber mit 17:25 abgeben.

Glückwünsche vom Gegner

Den Sieg verdienten sich die Sichtigvorerinnen schlussendlich mit starken Angaben und einem entscheidenden Schmetterball. Und ließen ihre Vertretungs-Trainerin jubeln: „Ich bin stolz, dass sie das, was wir im Training gemacht haben - Absprache, Konzentration bei den Angaben, variable Schlagrichtung im Angriff - im Spiel umsetzen konnten“, lobte Hillebrand. Auch der gegnerische Trainer gratulierte zum Sieg in einem guten Spitzenspiel der Kreisliga: „Ihr habt richtig geil gespielt.“

So folgte auf die Niederlage zuletzt gegen den SuS Ostereiden II wieder ein Sieg. Vier Spieltage stehen noch auf dem Programm und zwei Punkte trennen den SuS Sichtigvor vom Soester TV III. Nun gilt es im Kampf um die Meisterschaft abzuwarten, was die nächsten Spiele bringen: „Die Spannung bleibt bis Saisonende erhalten“, ist sich Hillebrand sicher.

So haben sie gespielt:

SuS Sichtigvor: Christina Hillebrand, Katharina Menke, Riccarda Mengeringhausen, Dana Wenkel, Judith Clemens, Judith Beele, Laura Kellerhoff, Jana Cordes, Anke Hillebrand, Judith Quente, Laura Quente, Maja Papenfort.

Satzverlauf: 3:1 (25:18, 25:18, 17:25, 25:10).