Matthis Kunze überzeugt beim Debüt in Klasse zwei

Allagen..  Zum Saisonauftakt fuhr das Junior-Team des MSC Oberruhr zum MSC Lennetal-Bamenohl. Dort fand der erste Vorlauf der ADAC-Westfalenmeisterschaft statt.

Erster Starter des Teams war Mathis Kunze (Allagen) in der Klasse 2 (Jahrgang 2004/2005). Mathis ist in die Klasse 2 gewechselt. Im letzten Jahr war er oft sehr spektakulär unterwegs. Diesmal überraschte er aber alle. Kunze war einer von drei Fahrern, denen es gelang, in beiden Läufen fehlerfrei zu bleiben. Mit Platz vier verfehlte er das Treppchen denkbar knapp und nahm einen Pokal mit nach Hause. Große Freude im Team und natürlich bei seinen Betreuern.

Als Nächstes ging Paul Koerdt (Allagen) auf die Strecke. Auch Paul ist in diesem Jahr aus der Klasse 1 in die Klasse 2 gewechselt. Es sah auch wirklich super aus, Paul fuhr im ersten Lauf sehr schnell und sicher durch den Parcours, dann aber kamen die letzten zwei Aufgaben: Paul war etwas zu schnell und verpasste dadurch die letzten beiden Wenden. Zwei Torfehler sind dann zu viel für eine Top-Platzierung. Nur Platz 23, ohne die Wenden wären viele Punkte möglich gewesen.

Siewers wird Zweiter

Nächster Starter in der Klasse 2 war Kimi Siewers (Wehrstapel). Kimi ging wie immer mit großem Ehrgeiz auf die Strecke. Der erste Lauf verlief fehlerfrei, und die Zeit war auch in Ordnung. Lauf zwei war auch noch schneller, aber eine Pylone fiel. Da war die Enttäuschung natürlich riesengroß. Dann aber wurde aus Enttäuschung Freude. Mit Platz zwei war der Sprung aufs Podium geglückt.

Bunte verbremst sich

In der Klasse 3 (Jahrgang 2002/2003) startete Jonas Bunte (Niederbergheim) fürs Team. Auch Jonas wechselte die Klasse. Ein Verbremser vor einer Gasse kostete im ersten Lauf wertvolle Zeit, und zudem fiel noch eine Pylone. Der zweite Lauf war fehlerfrei und schneller. Aber da in dieser Klasse die Zeitabstände sehr gering sind, warf ihn der erste Lauf auf Platz 21 zurück.

Die Mannschaft platzierte sich im Mittelfeld auf Rang neun.