LG-Athleten in Werl überragend

Die Staffel der B-Schülerinnen wurde Kreismeister in Werl.
Die Staffel der B-Schülerinnen wurde Kreismeister in Werl.
Foto: Hermann Richter

Warstein/Rüthen..  Mit 17 Schülern gingen die Leichtathleten der LG Warstein-Rüthen bei den Kreisschülermeisterschaften in Werl auf Titeljagd. „Mit 20 ersten, 19 zweiten und elf dritten Plätzen gelang das dem talentierten Nachwuchs der LG auch mehr als zufriedenstellend“, berichtet LG-Trainer Hermann Richter und ergänzt, „obwohl alle Sportler bereits am Samstag in Rüthen beim Abendsportfest aktiv waren.“

Bei den Jungen ließ Joshua Michalik (M15) über 100m nichts anbrennen und siegte mit erheblichem Vorsprung in 11,48 Sekunden In der Altersklasse M13 war der Effelner Jonas Schröder (M13) mit gleich vier Siegen eine Klasse für sich. Unter den Augen seiner Eltern siegte er über 75m in guten 10,68 Sekunden, über 800m in 2:53,24 Sekunden, im Hochsprung mit 1,30m und im Weitsprung mit 4,23m.

Leon Menzel holte sich in der gleichen Altersklasse den Sieg im Kugelstoßen mit 5,42m. Kenny Molitor (M12) war im Hochsprung mit 1,10m und im Kugelstoßen mit 9,85m erfolgreich. Phil Mehn (M11) gewann mit 45m das Schlagballwerfen überlegen. Sein drei Jahre jüngerer Bruder Eike siegte souverän über 800m in 3:06,22 Minuten und im Schlagballwerfen mit 27m.

Bei den Mädchen war Kyra Diekfelder (W14) über 100m in guten 13,36 Sekunden und über die 80m Hürden in 14,62 Sekunden die Beste im Kreis Soest. Liz Ademmer gewann in der gleichen Altersklasse den Weitsprung mit 4,30m. Ruby Mehn (W13) holte mit vier Titeln einen Mehr als ihre beiden Brüder. Über 75m in 10,54 Sekunden, über 800m in 2:35,42 Minuten und im Weitsprung mit 4,12m wurde sie jeweils Erste.

Den vierten Titel gewann sie mit der 4x75m-Staffel der LG. Diesmal klappten die Wechsel, so dass das Quartett in der Besetzung Johanna Schmitt, Katharina Matern, Karla Schnurbus und Schlussläuferin Ruby Mehn in guten 42,00 Sekunden ins Ziel kam. Diesmal behaupteten sie sich vor dem LTV Lippstadt. Die Lippstäderinnen kamen mit 43,10 Sekunden auf den zweiten Platz.

Schließlich trug sich Julia Jäger im Hochsprung mit 1,18m und im Kugelstoßen mit 6,09m in die Siegerlisten ein.