Klaus Rodehüser trotzt dem Wetter beim Ultratrail

Suttrop..  Klaus Rodehüser, Triathlet der Warsteiner Tri-Cops, startete bei der Premiere des Ultratrail „Lamer Winkel“ im Bayerischen Wald. Hier galt es eine Strecke von 52 Kilometern und 2700 Höhenmetern zurück zu legen.

Gelaufen wurde zu mehr als 70 Prozent auf Trails. Der Asphaltanteil betrug unter zwei Prozent. Also ein echter Trail-Run. Dass die vorgeschriebene Pflichtausrüstung dringend nötig war, sollte sich schon sehr bald herausstellen. Schon vor dem Gipfel des kleinen Arber schlug das anfangs schöne und sonnige Wetter um. Nach kurzem Hagelschauer und Regen kühlte es ab. Die ohnehin sehr anspruchsvolle Strecke wurde nun auch noch rutschig. Von dem tollen Panorama über dem kleinen und großen Arber, sowie dem großen Osser, war nicht viel zu sehen.

Die Strecke verlangte den Läufern alles ab. Zwei Kontrollpunkte mussten innerhalb eines Zeitlimits passiert werden. Nach dem vierten Verpflegungspunkt ging es über einen vier Kilometer langen Downhill zum Ziel, dem Marktplatz von Lam. Rodehüser beendete den Ultralauf sehr zufrieden in einer Zeit von 8:50 Stunden und ließ den Tag bei einer After-Run-Party ausklingen.