Kinzel und Dröge bestehen Prüfung

Sichtigvor..  Tobias Kinzel (15 Jahre) und Fabian Dröge (16) haben jetzt erfolgreich die Meisterprüfung in Alsdorf bei Aachen absolviert. Mit dem Tragen des Schwarzgurtes wird ein hartes Stück Arbeit belohnt. Intensiv hatten sich die Schüler unter Leitung von SuS-Abteilungsleiter und Trainer Fredi Sattler vorbereitet. Ein Jahr lang trainierten sie mehrmals wöchentlich.

Die Prüfung fand auf hohem Niveau statt. Insgesamt wurden 29 Prüflinge von zwei verschiedenen Prüferteams geprüft. Die hochkarätigen Prüfer Jürgen Kraß-Knuth (6. DAN), Klaus Ermler (7. DAN) und Franz Peter Erberich (9. DAN) fühlten den SuSlern auf den Zahn. Umfangreiche Aufgabenstellungen aus den Bereichen Selbstverteidigung, Taeguk, Freikampf, Bruchtest und Partnerübungen wurden zu einem anspruchsvollen Prüfungsprogramm zusammengestellt, worin die Sportler ihr Können demonstrierten. Begonnen wurde die Prüfung mit der sogenannten Grundschule, in der die Grundtechniken und somit die Basis des Taekwondo gezeigt werden mussten. Hier wurde das Augenmerk besonders auf eine genaue Ausführung der Techniken gelegt. Der Teilbereich der Partnerübungen ergab eine kleine Neuigkeit, denn die Angriffe mussten mit Hand- und Fußangriffen von links sowie rechts abgewehrt werden. Dies war jedoch für die fitten SuSler kein Problem und sie meisterten auch diese Änderung problemlos. Ein Höhepunkt jeder Prüfung, der Bruchtest, bildet das Ende jeder Prüfung. Hier mussten mehrere Bretter in Einzel- und Kombinationstechniken mit Hand und Fuß zerteilt werden. Die Vorbereitung mit Trainer Sattler zahlte sich voll aus. „Ich bin sehr stolz auf die Leistung meiner Schüler. Sie dürfen jetzt verdient den ersten Meistergürtel tragen“, war Sattler rundum zufrieden und glücklich.