Keine Überraschungen in der Bezirksliga 4

Staffelleiter Dirk Potthöfer.
Staffelleiter Dirk Potthöfer.
Foto: WP

Warstein/Allagen..  Keine Überraschung gibt es dieses Jahr bei den Staffeleinteilungen der überkreislichen Ligen. Wie erwartet bleiben die Bezirksligisten TuS Warstein und TuS GW Allagen in der Staffel 4.

Vier altbekannte Gesichter werden in der neuen Saison wieder in die „Bundesliga des Sauerlandes“ stoßen. Die TuRa aus Freienohl schaut bereits auf 30 Jahre Bezirksligaerfahrung zurück. Nach dem Abstieg 2013 ist die Mannschaft nun wieder als Meister der Kreisliga A Arnsberg qualifiziert.

In seine achte Saison in der Liga geht der SuS Langscheid/Enkhausen, der die wohl tragischste Gesichte aller neuen Mannschaften zu erzählen hat. Aus finanziellen Gründen musste sich das Team von John Braun aus der Westfalenliga zurückziehen und wird nun den Neuanfang in der Bezirksliga starten. Der SuS übernimmt den Startplatz der eigenen Reserve, die sich in die Kreisliga B zurückzieht.

Auf Platz Nummer 16 der ewigen Bezirksliga-Tabelle gelistet ist der TSV Bigge-Olsberg, der bereits 15 Jahre in der Liga gespielt hat, 2013 stieg die Mannschaft ab und sicherte sich in den Relegationsspielen gegen Fatih Türkgücü Meschede den Aufstieg.

Ebenfalls ein alter Bekannter ist der SV Hüsten 09, der nach zwei Jahren in der Landesliga nun wieder in der Bezirksliga antritt. Hüsten ist eine klassische Fahrstuhlmannschaft geworden. Zwei Meistertitel in sechs Jahren Klassenzugehörigkeit sprechen dafür. Ob die Hüstener auch in diesem Jahr wieder direkt um den Aufstieg mitspielen werden, wird sich zeigen.

Staffelleiter Dirk Potthöfer freut sich über die Einteilung. „Es ist keine Überraschung dabei, und wir können die Liga in einem überschaubaren geografischen Gebiet halten. 16 Mannschaften ist eine optimale Stärke, da hat niemand spielfrei, und wir müssen die Winterpause nicht vorzeitig beenden“, betont Potthöfer.

Einzig der Verbleib des TuS Plettenberg war vorher fraglich. „Die Plettenberger hatten eine Verlegung in die Bezirksliga 5 beantragt“, erklärt Potthöfer. Doch dem Antrag wurde von Seiten des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen (FLVW) nicht stattgegeben.