Hubert Arens hört nach 18 Jahren auf

Sichtigvor..  18 Jahre lang war Hubert Arens Vorsitzender des SuS Sichtigvor. Gestern Abend stellte er sich nicht mehr zur Wahl. „Ich bin ja auch älter geworden“, sagte Arens. Als Nachfolger wählte die Versammlung Alfred Martsch.

Lang und herzlich war der Applaus, den die Mitglieder des SuS Sichtigvor „ihrem Hubert“ spendeten. „Ich möchte mich einfach nur bei euch für die Unterstützung in all den Jahren bedanken und wünsche dem SuS alles Gute für die Zukunft“, sagte Arens bescheiden.

Die SuS-Familie bedankte sich für das Engagement des scheidenden Vorsitzenden mit Präsenten und Blumen.

„Wenn ich es einmal bildlich formuliere, warst du 18 Jahre lang der Kapitän auf dem Schiff SuS Sichtigvor und wir deine Mannschaft“, bedankte sich Heike Kruse, Ortsvorsteherin und zweite Vorsitzende des SuS, mit Tränen der Rührung für die geleistete Arbeit und fügte in persönlichen Worten an: „Ich kann deine Entscheidung einerseits verstehen, andererseits lasse ich dich nur ungern gehen.“

Kruse schloss ihre Rede mit dem Vorschlag an die Versammlung, Hubert Arens zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen. Diesem Wunsch kamen die Mitglieder gerne nach. Alfred Martsch, bis 2014 Abteilungsleiter der SuS-Fußballer, übernimmt den Vorsitz, nachdem er ein Jahr lang Beisitzer war. „Schiff ahoi“, begrüßte Heike Kruse den neuen Kapitän auf dem SuS- Schiff stilecht.

Neben Arens Abschied standen die Ehrungen langjähriger Mitglieder im Vordergrund. Vor 25 Jahren trat Hartmut Gröblinghoff dem Verein bei.

Seit 40 Jahren halten Stefan Auris, Volker Bräker, Uwe Fischer, Margret Eickhoff, Hildegard Hecker, Ingrid Mewes, Helene Prinz, Gisela Schulte, Marita Sprenger (Erlenweg) und Carin Wertschulte dem Verein die Treue. Auf ein halbes Jahrhundert Mitgliedschaft blickt Marlis Naujoks zurück.

Sage und schreibe 60 Jahre ist Josef Eickhoff für den Sichtigvorer Verein aktiv.

Für ihren Aufstieg in die Bezirksklasse bekamen auch Sichtigvors Volleyball-Mädels eine Urkunde und Blumen überreicht.

Bei den Wahlen blieb die Position des Kassenwarts offen. Aus beruflichen Gründen musste Jörg Freitag das Amt niederlegen. Aus der Versammlung fand sich niemand, der das Amt übernehmen wollte. „Es ist nicht schlimm, wenn das Amt jetzt unbesetzt bleibt, aber es wäre gut, wenn sich in den nächsten Monaten jemand finden würde, der das Amt von Jörg übernimmt“, bittet Heike Kruse.

Überwiegend gute Nachrichten kamen auch aus den Abteilungen des SuS Sichtigvor. So werden die Fußballer zwischen dem 7. und 9. August wieder ihre Jugendturniere auf dem Jahnplatz veranstalten, und eine Delegation des SuS Sichtigvor am Brauerumzug teilnehmen.