Günther Risse hat im Tippduell klar das Nachsehen

Warstein/Rüthen..  Punkteteilung in seinem letzten Spiel als Trainer des SuS Sichtigvor (1:1 gegen Schmerlecke), Niederlage im Tippduell gegen unsere Zeitung: Ein eher durchwachsenes Wochenende erlebte Günther Risse. Mit seiner Mannschaft knöpfte er dem Meister und Aufsteiger in die Kreisliga A Lippstadt, dem SV Schmerlecke, einen Zähler ab, im Tippduell ging Risse dann aber leer aus. Klar mit 3:7 hatte der in Suttrop lebende Risse gegen unsere Redaktion das Nachsehen.

Und ausgerechnet das Spiel „seines“ SuS wurde Risse zum Verhängnis: Mit dem 1:1 lagen wir exakt richtig, holten in dieser Partie drei Zähler, die letztendlich den Grundstein zum Erfolg legten. Zudem punktete unsere Redaktion bei den Partien des TuS GW Allagen (gegen Sundern), FC Mönninghausen (gegen Warstein II), SW Suttrop (in Benninghausen) und TV Kallenhardt (in Esbeck) – macht in der Summe sieben Zähler.

Günther Risse lag bei folgenden Paarungen mit der Tendenz richtig: Mönninghausen - Warstein II, Benninghausen - Suttrop und Esbeck - Kallenhardt.

Zu wenig, um unserer Redaktion die Kiste Warsteiner, die es für Günther Risse bei einem Tippspiel-Erfolg gegeben hätte, abzujagen.

Auch in der kommenden Saison (ab 16. August) wird es wieder unser beliebtes Tippduell geben. Bis dahin, allen eine schöne Sommerpause!