Goran Stojanovski spürt „gewisse Euphorie“

Fußball.  Kreisliga A Lippstadt: TuS Lipperode - TSV Rüthen (Sonntag, 15 Uhr; Hinspiel 1:6). Mit Blick auf das Pokalfinale am 10. Juni gegen den SV Lippstadt 08 hat TSV-Coach Willi Knickenberg das Training in dieser Woche nach eigener Aussage ein wenig „angezogen“. Knickenberg hatte zuletzt größere Verschleißerscheinungen bei seinen Spielern ausgemacht. Bestes Beispiel war der blutleere Auftritt seiner Mannschaft vor acht Tagen gegen Hörste-Garfeln (0:5). Knickenberg: „Wir müssen schon mindestens noch zehn Tage die Luft am Leben halten. Danach können die Jungs und ich in die verdiente Sommerpause gehen.“ Kurzfristiger Ausfall für das Spiel in Lipperode: Jörg Sendler, der diese Woche das Training wegen einer Knieverletzung abbrechen musste.

Kreisliga B Lippstadt: TuS GW Allagen II - TuS Belecke (Sonntag, 12.45 Uhr; Hinspiel 0:3). Allagens Trainer Gernot Neumann stellt eine einfache Rechnung auf für Sonntag: „Ein Unentschieden, und alle wären glücklich.“ Sollten sich beide Teams wirklich die Punkte teilen, wären die Gastgeber gerettet, und der TuS Belecke endgültig ins Kreisliga-Oberhaus aufgestiegen. Neumann: „Ich gehe dennoch stark davon aus, dass Belecke nicht auf Unentschieden spielen wird. Wir müssen vor allem deren brandgefährliche Offensive in den Griff bekommen.“ Erstmals spielberechtigt bei den Grün-Weißen ist am Sonntag Thorsten Mühlhaus nach seiner Rückkehr. Neben den Langzeitverletzten fällt auch Patrick Helle aus beruflichen Gründen kurzfristig aus.

BW Dedinghausen II - SG Oestereiden/Effeln (Sonntag, 13 Uhr; Hinspiel 0:1). Mit einem Sieg in Dedinghausen hätte die Spielgemeinschaft Relegationsplatz drei fast schon gesichert (bei dann sechs Punkten Vorsprung auf Stirpe). Trainer Goran Stojanovski will aber zunächst einen Schritt vor dem anderen gehen: „Jetzt sind wir in der komfortablen Situation und wollen dies auch zu Ende bringen. Man spürt schon eine gewisse Euphorie innerhalb der Mannschaft. Wir dürfen jetzt aber nicht den Fehler machen und denken, jetzt läuft alles von alleine.“ Verzichten muss Stojanovski am Sonntag auf Abwehrchef Matthias Schmidt (weilt beim Pokalfinale in Berlin).

BW Völlinghausen - SW Suttrop (Sonntag, 15 Uhr; Hinspiel 2:2). Die Konkurrenz von unten rückt langsam näher: Platz fünf hat SWS-Coach Jörg Beyer für die restlichen drei Saisonspiele als Ziel ausgegeben. Dazu benötigt seine Mannschaft aber Punkte – am besten drei davon in Völlinghausen. Beyer: „Wir wollen in erster Linie ein gutes Spiel machen und dann natürlich ein vernünftiges Ergebnis erzielen.“ Der Suttroper Kader ist gegenüber den Vorwochen nahezu unverändert.

DJK SpVg. Mellrich - TV Kallenhardt (Sonntag, 15 Uhr; Hinspiel 1:3). Nach seinem siebenmonatigem Auslandsaufenthalt steht Torhüter Ivo Hagedorn vor seinem Comeback, da Jens Wegner wegen einer Schulterverletzung auszufallen droht. Beim TVK definitiv nicht dabei ist Marco Stubbe nach seiner Gelb-Roten Karte aus dem Völlinghausen-Spiel. Co-Trainer Bernd Klasberg (vertritt ein weiteres Mal Thorsten Arnskötter): „Wir wollen in den letzten drei Spielen zeigen, was wir drauf haben. Die Mannschaft kann nach dem geschafften Klassenerhalt jetzt ohne Druck aufspielen.“

SuS Sichtigvor - SuS Störmede (Sonntag, 15 Uhr; Hinspiel 4:2). Den Gästen aus Störmede fehlt noch ein Punkt, um die endgültige Rettung feiern zu können. Beim SuS sagte Trainer Günther Risse bereits letzte Woche nach dem 4:1 in Dedinghausen, dass „die Luft raus sei“. Dennoch werden die SuSler in ihrem vorletzten Heimspiel versuchen, ihrem treuen Publikum noch einmal einen Dreier zu schenken.